“Ein trauriger Tag, aber die richtige Entscheidung“

Herzprobleme: Kiryienka muss seine Karriere beenden

Foto zu dem Text "Herzprobleme: Kiryienka muss seine Karriere beenden"
Vasil Kiryienka (Ineos) muss wegen Herzproblemen seine Karriere beenden. | Foto: Cor Vos

31.01.2020  |  (rsn) - Vasil Kiryienka (Ineos) hat wegen Herzproblemen seinen sofortigen Rücktritt vom Profiradsport bekannt gegeben. Damit folgt der 38-jährige Weißrusse einem ärztlichen Ratschlag, wie es auf der Website seines Teams hieß. Kiryienka verpasste aufgrund einer nicht näher beschriebenen Herzanomalie bereits den Saisonstart 2019 und bestritt erst Ende April bei der Tour de Romandie sein erstes Rennen. Im Sommer gewann er im Zeitfahren der European Games in der weißrussischen Hauptstadt Minsk die Goldmedaille - es war der letzte von insgesamt 19 Profisiegen.

"Es ist ein wirklich trauriger Tag für mich, aber es ist die richtige Entscheidung, basierend auf den Ratschlägen, die mir vom Ärzteteam gegeben wurden“, sagte Kiryienka, der 2007 beim damaligen Zweitdivisionär Tinkoff Profi wurde und seit 2013 beim Team Ineos (bis 2019 Sky) unter Vertrag stand. “Ich hatte eine wundervolle Karriere und habe jede Minute mit diesem Team genossen. Es war eine unglaubliche Reise und ich bin so dankbar für die Unterstützung, die ich während meiner gesamten Karriere erhalten habe.“

Kiryienka gewann in seiner Karriere drei Etappen des Giro d’Italia und eine bei der Vuelta a Espana. Dazu kam der Zeitfahrweltmeistertitel 2015, als er sich in Richmond das Regenbogentrikot vor Adriano Malori holte.

Berühmt wurde Kiryienka aber vor allem als nimmermüder Helfer, der bei der Jagd auf Ausreißer zuweilen stundenlang das Feld anführte, um seinen Kapitänen das Finale vorzubereiten.

“Es ist enttäuschend für Kiry und für uns als Team. Er ist einzigartig und einer der größten Teamplayer seiner Generation. Wenn Fahrer in einer Fluchtgruppe zurückblickten und Kiry mit offenem Hemd an der Spitze des Feldes erblickte, wussten sie, dass ihre Tage gezählt waren“, sagte Teamchef Dave Brailsford. “Obwohl es eine schwierige Entscheidung ist, so ist sie offensichtlich die richtige und wir unterstützen ihn voll und ganz dabei. Wir wünschen ihm viel Erfolg und das Team wird ihn auch in Zukunft unterstützen“, kündigte der Waliser an. Ob damit eine mögliche Funktion bei Ineos gemeint sein könnte, ließ Brailsford offen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)