Ravensburger gewinnt Trofeo Serra de Tramuntana

Buchmann krönt eine perfekte Vorstellung von Bora - hansgrohe

Foto zu dem Text "Buchmann krönt eine perfekte Vorstellung von Bora - hansgrohe"
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) hat die Trofeo Serra de Tramuntana gewonnen. | Foto: Cor Vos

31.01.2020  |  (rsn) - Im vergangenen Jahr sorgte Peter Sagan bei der Tour Down Under für den frühen ersten Saisonsieg von Bora - hansgrohe, dem noch 46 weitere folgen sollten. Und auch in diesem Jahr kann der Rennstall aus Raubling bereits im Januar jubeln. Dafür sorgte allerdings keiner der Sprinter, sondern der Tour-de-France-Vierte Emanuel Buchmann, der auf Mallorca wie bereits 2019 gleich sein erstes Rennen des Jahres gewann.

Diesmal war es die am zweiten Tag der vierteiligen Rennserie anstehende Trofeo Serra de Tramuntana (1.1), auf der sich der Ravensburger nach einer überragenden Teamleistung in der letzten Abfahrt des Tages aus einer kleinen Spitzengruppe um Alejandro Valverde (Movistar) absetzte und das Ziel als Solist mit 38 Sekunden Vorsprung auf den Spanier erreichte. Zwei Sekunden hinter dem Ex-Weltmeister aus Spanien rundete Buchmanns österreichischer Teamkollege Gregor Mühlberger als Dritter den erfolgreichen Tag für Bora - hansgrohe ab.

“Ich muss mich bei meinen Teamkollegen bedanken, wir waren heute so aktiv, dass die anderen immer unter Druck waren. Da musste ich eigentlich nur mehr im richtigen Moment losfahren. Meine Beine waren sehr gut, aber dass ich meinen Vorsprung im Finale dann noch ausbauen konnte, hat mich selbst etwas überrascht“, kommentierte Buchmann seinen perfekten Saisoneinstieg, mit dem er eine ebenso clevere wie starke Teamvorstellung krönte. “Im Training die letzte Woche lief es gut, aber noch nicht sehr gut, dass ich jetzt schon gewinnen kann, ist natürlich ein gutes Zeichen. Dieses tolle Ergebnis gibt uns jetzt auch richtig Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben“, fügte der 27-jährige Kletterspezialist an.

Auf der mit sechs Bergwertungen gespickten Strecke - darunter 45 Kilometer vor dem Ziel der Puig Major - wurde eine früh davon gezogene Ausreißergruppe am mit 881 Metern höchsten Berg Mallorcas gestellt, ehe Bora-Neuzugang Lennard Kämna in die Offensive ging und 20 Kilometer solo an der Spitze fuhr. In der Verfolgergruppe konnten so seine Teamkollegen Buchmann, Mühlberger und Rafal Majka Kräfte sparen. Zwar musste der Pole kurz darauf das Rad wechseln, doch das deutsch-österreichische Duo war hellwach. Als Kämna eingeholt wurde, setzte Buchmann in der Abfahrt den Konter und stürmte souverän zum Sieg. Im Sprint der Verfolger sicherte sich Mühlberger dann noch den dritten Rang.

“Großes Kompliment an die Jungs, heute ist unsere Taktik perfekt aufgegangen. Wir wollten offensiv fahren und damit andere Favoriten wie Valverde unter Druck setzen, das ist uns absolut gelungen“, freute sich Sportdirektor Jens Zemke über die Vorstellung seiner Fahrer und fügte an: “Absolut perfekt, mehr kann man da nicht sagen.“

Am morgigen dritten Tag der Mallorca Challenge bietet sich Bora - hansgrohe bei der mit einer Bergankunft endenden Trofeo Andratx die nächste Chance auf ein Spitzenergebnis.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine