Bonifazio gewinnt 2. Etappe in Saudi Arabien

Groenewegen schlägt Jakobsen in Valencia, Degenkolb Siebter

05.02.2020  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Valencia-Rundfahrt (2.Pro), 1. Etappe:
Dylan Groenewegen (Jumbo - Visma) hat zum Auftakt der Valencia-Rundfahrt in Vila-Real bei seinem ersten Saisonstart auch gleich seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Dabei nutzte der vierfache Tour-de-France-Etappensieger nach 180 Kilometern an der südostspanischen Küste am längsten den Windschatten seiner Sprint-Konkurrenten und zog dann mit der deutlich höchsten Endgeschwindigkeit auf den letzten Metern an ihnen vorbei zum Sieg.

Nur um wenige Zentimeter musste sich sein Landsmann Fabio Jakobsen, dessen Team Deceuninck - Quick-Step die Sprintvorbereitungen dominiert hatte, auf Rang zwei verdrängen lassen. Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) wurde Dritter, während John Degenkolb (Lotto Soudal) als bester Deutscher auf Rang sieben kam.

Saudi Tour (2.1), 2. Etappe:

(rsn) - Phil Bauhaus (Bahrain McLaren) hatte in Riad im Sprint des Feldes zwar die schnellsten Beine, musste aber von hinten trotzdem zusehen, wie Niccolo Bonifazio (Total Direct Energie) als Etappensieger jubelte. Der Italiener überraschte die anderen Sprinter mit einer Attacke auf dem Schlusskilometer und erreichte das Tagesziel zwei Sekunden vor dem 25-jährige Deutschen, der Etappenzweiter wurde. Platz drei ging an Nacer Bouhanni (Cofidis).

Pech hatte Heinrich Haussler (Bahrain McLaren), der Bonifazios Attacke mit einem eigenen Antritt auslöste, dann aber durch ein Polizei-Motorrad ausgebremst wurde und nichts mehr entgegensetzen konnte, als der Italiener schließlich 500 Meter vor dem Ziel lossprintete.

Die Gesamtführung verteidigte der am Auftakt-Tag erfolgreiche Rui Costa (UAE Team Emirates), der durch eine Handbewegung im jagenden Feld rund 13 Kilometer vor dem Ziel einen Sturz von Reinardt Janse van Rensburg und Enrico Gasparotto (beide NTT) sowie Marco Marcato (UAE Team Emirates) und Baptiste Plackaert (Bingoal - Wallonie Bruxelles) ausgelöst hatte - wenn auch wohl unbeabsichtigt.

Ins Rampenlicht fuhr auf dem 182 Kilometer langen Teilstück vom Sadus Castle in die Hauptstadt Riad auch Nikodemus Holler (Bike Aid) als Mitglied der Ausreißergruppe des Tages - wie schon am Vortag. Der 28-Jährige und seine Begleiter wurden zwölf Kilometer vor dem Ziel von den Sprinter-Teams ins Feld zurückgeholt.

Jayco Herald Sun Tour (2.1), 1. Etappe:
Alberto Dainese mausert sich mehr und mehr zur heimlichen Entdeckung des australischen Saisonauftakts. Nach seinem dritten Platz beim Race Torquay hinter Sam Bennett (Deceuninck - Quick-Step) und Giacomo Nizzolo (NTT) hat der 21-jährige Italiener vom Team Sunweb nun die 1. Etappe der fünftägigen Herald Sun Tour in Shepparton gewonnen.

Dainese setzte sich nach 120 Kilometern im Massensprint vor dem Australier Kaden Groves (Mitchelton - Scott) und dem Niederländer Moreno Hofland (EF) durch. Mitgeholfen beim Sieg hatten auch die beiden Deutschen Max Kanter und Florian Stork, die wie schon beim Race Torquay und der Tour Down Under für den Italiener arbeiteten. Kanter agierte dabei als letzter Anfahrer und brachte Dainese an fünfter Stelle durch die letzte Kurve.

Etoile de Bessèges (2.1), 1. Etappe:
Im Duell der französischen Youngster hat sich zum Auftakt des Etoile de Bessèges in Bellegarde nach 141 Kilometern der 21-jährige Alexys Brunel (Groupama - FDJ) vor dem 24-jährigen U23-Weltmeister von 2017, Benoit Cosnefroy (Ag2r La Mondiale), durchgesetzt. Die Luxemburger Alex Kirsch (Trek - Segafredo) und Kevin Geniets (Groupama - FDJ) fuhren an der sogenannten Cote de la Tour, einem einen Kilometer langen Schlussanstieg mit einer Durchschnittssteigung von 4,1 Prozent, auf die Plätze vier und sechs.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)