Valencia: Slowene fängt Valverde noch ab

Pogacar überrascht sich zu Saisonbeginn selbst

Foto zu dem Text "Pogacar überrascht sich zu Saisonbeginn selbst"
Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die 2. Valencia-Etappe gewonnen. | Foto: Cor Vos

06.02.2020  |  (rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hatte am zweiten Tage der Valencia-Rundfahrt im Generationenduell deutlich die Nase vorn. Der 21-jährige Slowene ließ nach 181 Kilometern von Torrent nach Cullera am Ende des zwei Kilometer langen Schlussanstiegs im Sprint einer kleinen Spitzengruppe den fast doppelt so alten Alejandro Valverde (Movistar) hinter sich und übernahm mit seinem ersten Saisonsieg auch die Führung im Gesamtklassement der fünftägigen Rundfahrt.

Valverde hatte im Finale des zwei Kilometer langen Schlussanstiegs auf eine späte Attacke von Gianni Moscon (Ineos) reagiert und früh den Sprint angezogen. Pogacar dagegen wartete lange, ehe er reagierte und auf den letzten Metern noch am Ex-Weltmeister aus Spanien vorbeizog. “Ich habe mich heute selbst überrascht", gab der Vuelta-Dritte von 2019 zu. "Es war eine gute Etappe für mich, ein gutes Finish, aber ich hatte nicht damit gerechnet, zu gewinnen, weil man nach langer Pause nie weiß, wie die Form ist“, so Pogacar nach seinem zweiten Renneinsatz in diesem Jahr.

Tatsächlich sah es bis kurz vor der Ziellinie nicht nach einem Pogacar-Sieg aus. Nachdem der Spanier Gonzalo Serrano (Caja Rural) auf den letzten 600 Metern eingefangen worden war, versuchte Pogacars Teamkollege Jan Polanc mit einer Attacke, die Konkurrenten unter Zugzwang zu bringen.

Doch vor allem Team Ineos hatte im Finale alles unter Kontrolle und lancierte Moscon, der aber wiederum von Valverde ausgekontert wurde. Wer nun aber gedacht hatte, der Routinier aus Murcia würde in altbekannter Manier seinen ersten Saisonsieg einfahren, sah sich getäuscht, denn Pogacar zog auf der Außenbahn in der letzten Linkskurve unmittelbar vor dem Ziel noch an Valverde vorbei und holte sich sowohl den Tagessieg als auch das Gelbe Trikot des Spitzenreiters von Auftaktgewinner Dylan Groenewegen (Jumbo - Visma).

“"Natürlich werden wir jetzt alles geben, um es zu verteidigen“, kündigte Pogacar an. Da in den Etappenzielen keine Bonussekunden zu erobern sind, führt er nun zwar die Gesamtwertung an, allerdings liegen die ersten Neun zeitgleich. Zweiter ist der Australier Jack Haig (Mitchelton - Scott), der Tagesfünfter geworden war, vor Valverde, dem Gesamtsieger von 2018.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine