Impey zum neunten Mal Südafrikas Zeitfahrmeister

Foss und Gallopin müssen Valencia-Rundfahrt aufgeben

07.02.2020  |  (rsn) - Bei Stürzen auf der gestrigen 2. Etappe der Valencia-Rundfahrt (2.Pro) haben sich Neoprofi Tobias Foss (Jumbo-Visma) und Routinier Tony Gallopin (AG2R) Knochenbrüche zugezogen und das Rennen vorzeitig beenden müssen. Der 22-jährige Norweger, 2019 Gesamtsieger der Tour de l’Avenir, landete fünf Kilometer vor dem Ziel auf seiner Schulter und brach sich dabei das Schlüsselbein, wie sich später bei einer Untersuchung im Krankenhaus herausstellte. Wie Foss auf Twitter schrieb, sei eine Operation erforderlich.

+++

Gallopin mit Handgelenksbruch, Naesen kann weiter fahren
Der 31 Jahre alte Gallopin brach sich bei einem Sturz auf den letzten 15 Kilometern das linke Handgelenk. Zwar beendete der Franzose noch die Etappe, konnte aber am Freitag das Rennen nicht mehr fortsetzen. Dagegen erhielt Gallopins ebenfalls gestürzter Teamkollege Oliver Naesen, der sich am Becken verletzte, vom Team Grünes Licht.

+++

Impey in Südafrika wieder souverän
Daryl Impey hat bei den Südafrikanischen Zeitfahrmeisterschaften seine beeindruckende Serie fortgesetzt und souverän seinen achten Titelgewinn in Folge und den neunten insgesamt eingefahren. Der 35-Jährige vom australischen Mitchelton-Scott-Team absolvierte den 38 Kilometer langen Parcours von der Byde River Canyon Lodge zum Swadini Resort mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,459 km/h in 41:52 Minuten und war damit 40 Sekunden schneller als Stefan De Bod (NTT), dem zum insgesamt vierten Mal nur die Silbermedaille blieb. Kent Main (Pro Touch) wies auf Rang drei bereits 2:08 Minuten Rückstand gegenüber Impey auf, der seinen ersten Saisonsieg bejubeln konnte. Im Straßenrennen am Sonntag wird er ebenfalls als Titelverteidiger antreten

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine