Haut Var: Quintana feiert Gesamtsieg

Evenepoel gewinnt Algarve-Rundfahrt vor Schachmann

23.02.2020  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Algarve-Rundfahrt (2.Pro), 5. Etappe:
Mit einem überragenden Auftritt im abschließenden Zeitfahren hat sich Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) den Gesamtsieg bei der 46. Algarve-Rundfahrt gesichert. Der erst 20 Jahre alte Belgier gewann die 5. Etappe über 20,3 Kilometer mit Start und Ziel in Lagoa in der Zeit von 24:08 Minuten und war damit zehn Sekunden schneller als Zeitfahrweltmeister Rohan Dennis (Ineos).

Mit 18 Sekunden Rückstand belegte der Schweizer Stefan Küng (Groupama - FDJ) den dritten Rang, gefolgt vom Berliner Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe / +0:38) und dem zeitgleichen Kolumbianer Miguel Angel Lopez (Astana). Zweitbester Deutscher war auf Rang neun der Hürther Nils Politt (Israel Start-up Nation / +0:47).

Mit seinem zweiten Tagessieg im Verlauf der Rundfahrt verteidigte Evenepoel nicht nur souverän sein Gelbes Trikot, sondern baute seine Führung im Schlussklassement auf 38 Sekunden gegenüber Schachmann aus, der sich noch vom dritten auf den zweiten Rang verbesserte. Lopez (+0:39) machte ebenfalls eine Position gut und beendete die Rundfahrt auf dem dritten Platz.

Dagegen fiel der bisherige Gesamtzweite Daniel Martin (Israel Start-Up Nation) auf den elften Rang zurück. Im Zeitfahren wurde der 33-jährige Ire vom zwei Minuten hinter ihm gestarteten Evenepoel fast noch aufgefahren.

Mit Simon Geschke (CCC / 6.) und Lennard Kämna (Bora - hansgrohe / 7.) landeten zwei weitere deutsche Profis in den Top Ten des Schlussklassements.


Tour des Alpes Maritimes et du Var (2.1), 3. Etappe:
Nairo Quintana (Arkéa - Samsic) hat sich seinen zweiten Rundfahrtsieg in diesem Jahr gesichert. Dazu reichte dem Kolumbianer am letzten Tag der Tour des Alpes Maritimes et du Var ein siebter Rang, 2:16 Minuten hinter dem Franzosen Julien Bernard (Trek - Sgeafredo), der am Sonntag aus einer Ausreißergruppe heraus die 3. Etappe über 136 Kilometer von La Londe zur Bergankunft am Mont Faron mit drei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Nans Peters (AG2R) gewann. Mit 42 Sekunden Rückstand komplettierte Leo Vincent (Groupama - FDJ) das Tagespodium.

Quintana führte die Gruppe der Favoriten ins Ziel, gefolgt von den zeitgleichen Romain Bardet (AG2R) und Richie Porte (Trek - Segafredo). Thibaut Pinot (Groupama - FDJ), der im vergangenen Jahr am Mont Faron triumphiert und sich damit noch die Gesamtwertung gesichert hatte, wurde diesmal mit 2:40 Minuten Rückstand Zwölfter.

Im Gesamtklassement setzte sich der 30-jährige Quintana, der bei der Tour des Alpes Maritimes et du Var für den zweiten Sieg eines Kolumbianers seit Carlos Betancur 2014 sorgte, mit je 40 Sekunden Vorsprung gegenüber Bardet und Porte durch. Pinot belegte mit 1:04 Minuten Rückstand den sechsten Platz.


Andalusien-Rundfahrt (2.Pro), 5. Etappe:
Jakob Fuglsang (Astana) ist bei der 66. Auflage der Andalusien-Rundfahrt / Ruta del Sol die souveräne Titelverteidigung gelungen. Im abschließenden Zeitfahren verpasste der Däne am Sonntag mit acht Zehntelsekunden Rückstand auf den Belgier Dylan Teuns (Bahrain - McLaren) denkbar knapp seinen dritten Tagessieg.

Der Belgier benötigte für den 13 Kilometer langen Parcours mit Start und Ziel in Mijas 17:57 Minuten, sekundengleich landete dahinter Fuglsang auf Rang zwei, gefolgt vom Australier Alexander Edmondson (Mitchelton - Scott / 17:59), der als dritter Fahrer unter der 18-Minuten-Marke blieb. Vierter wurde drei Sekunden hinter Teuns dessen spanischer Teamkollege Pello Bilbao, Rang vier belegte der US-Amerikaner Brandon McNulty (UAE - Team Emirates / +0:09) vor Fuglsangs spanischem Mannschaftskollegen Ion Izagirre (Astana / + 0:24).

Mikel Landa (Bahrain - McLaren) wurde vom Tagessiebten Jack Haig (Mitchelton - Scott) noch vom zweiten auf den dritten Gesamtrang verdrängt. Gegenüber Fuglsang blieb der Australier, der die gestrige 4. Etappe gewonnen hatte, aber chancenlos. Der 34-Jährige sicherte sich in seinem ersten Saisoneinsatz die Gesamtwertung mit 59 Sekunden Vorsprung auf Haig, mit 1:12 Minuten Rückstand komplettierte Bahrain-McLaren-Neuzugang Landa das Podium.


Tour of Antalya (2.1.), 4. Etappe:
Tim Merlier (Alpecin – Fenix) hat die abschließende 4. Etappe der Antalya-Rundfahrt für sich entschieden. Der Belgische Straßenmeister siegte nach 137 Kilometern in Antalya im Sprint und sorgte damit nach dem Etappenerfolg von Dries de Bondt beim Etoile de Bességes für den zweiten Saisonsieg der belgischen Mannschaft mit den beiden deutschen Hauptsponsoren.

Tageszweiter wurde der Italiener Filippo Fortin vom österreichischen Kontinentalteam Felbermayr Simplon Wels, auf Rang drei landete der Deutsche Lucas Carstensen (Bike Aid). Die Gesamtwertung holte sich der 23-jährige Brite Maximilian Stedman (Canyon dhb p/b Soreen), der damit den ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere bejubeln konnte.


Tour du Rwanda (2.1), 1. Etappe:
Yevgeniy Fedorov (Vino - Astana Motors) hat den Auftakt der Ruanda-Rundfahrt gewonnen. Der 20-jährige Kasache entschied die 1. Etappe über 114,4 Kilometer rund um Kigali an der kleinen Bergankunft als Solist mit 15 Sekunden Vorsprung vor dem Eritreer Henok Mulubrhan (NTT Continental) für sich. Mit seinem zweiten Saisonsieg übernahm Fedorov die Führung im Gesamtklassement des achttägigen Rennens durch den zentralafrikanischen Staat. Mit 26 Sekunden Rückstand belegte der Schweizer Patrick Schelling (Israel Start-Up Nation) am Sonntag den sechsten Platz.

-->

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)