Coronavirus in Norditalien

Vegni sorgt sich um Mailand - Sanremo

Foto zu dem Text "Vegni sorgt sich um Mailand - Sanremo"
Giro-Renndirektor Mauro Vegni | Foto: Cor Vos

24.02.2020  |  (rsn) - Das derzeit sich in Norditalien ausbreitende Coronavirus bereitet auch Mauro Vegni schlaflose Nächte. Dabei hat der Renndirektor des Giro d’Italia den für den 21. März vorgesehenen Klassiker Mailand - Sanremo im Auge, der in der Nähe der besonders stark betroffenen Regionen ausgetragen wird.

"Wie alle anderen auch sind wir besorgt darüber, was passiert. Zugleich hoffen wir, dass sich die Situation mit der Zeit verbessert und die Anzahl der Fälle nicht zunimmt", sagte Vegni am Rande der UAE Tour zu cyclingnews. "Der entscheidende Faktor wird die Anzahl der Fälle sein und ob die Situation unter Kontrolle gebracht wird. Wir müssen auch die Geographie berücksichtigen. In diesem Moment scheint es in der Toskana, wo Strade Bianche (am 7. März) stattfindet, in Ordnung zu sein. Deshalb denke ich nicht, dass es da ein Problem gibt, aber wir werden das beobachten."

Dagegen sorge er sich am meisten um Mailand - Sanremo, wie Vegni betonte. "Mailand ist einer der Orte, an denen bisher die meisten Fälle verzeichnet wurden. Wir werden jedoch alle Richtlinien der Regierung und des Gesundheitsministeriums befolgen.“ Für die zuvor stattfindende Fernfahrt Tirreno - Adriatico gelte ähnliches wie für Strade Bianche. “Sie ist an einem anderen Ort. Es ist nicht wie in Venedig oder Mailand, aber was mich am meisten beschäftigt, ist Mailand wegen der Situation in der Lombardei."

Dort hat die italienische Regierung die am stärksten betroffenen Orte abgeriegelt und das Betreten oder Verlassen dieser Gebiete verboten. Betroffen sind davon ein knappes Dutzend Orte südöstlich von Mailand mit etwa 50.000 Einwohnern sowie Vo im benachbarten Venetien mit rund 3.000 Bewohnern. In Italien haben sich nach offiziellen Angaben bisher mehr als 100 Menschen mit dem Virus angesteckt, vier sollen daran verstorben sein.

Wegen des Coronavirus wurden bisher schon in China die Tour Hainan verschoben, zwei chinesische Teams verließen in Malaysia die dortige Tour de Langkawi. Wie der Radsportweltverband UCI vergangene Woche ankündigte, werden alle für die Monate April und Mai in China vorgesehenen Rennen verschoben. Neue Termine dafür sollen im März bekanntgegeben werden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine