In der Quarantäne bei der UAE Tour

Strakhov positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet

Foto zu dem Text "Strakhov positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet"
Dmitrii Strakhov (Gazprom - RusVelo) im Trikot von Katusha - Alpecin bei der Algarve-Rundfahrt 2019. | Foto: Cor Vos

11.03.2020  |  (rsn) - Namentlich bestätigt wurde bis zum Dienstag keiner der im Rahmen der UAE Tour angeblich positiv auf das Coronavirus getesteten Sportler und Teammitarbeiter. Jetzt aber hat der russische Rennstall Gazprom - RusVelo, der neben UAE Team Emirates als einziges Team noch in Abu Dhabi weilt, via Instagram bestätigt, dass sein 24-jähriger Fahrer Dmitrii Strakhov positiv getestet worden sei.

Der Russe, der im vergangenen Jahr für Katusha - Alpecin gefahren war und für 2020 beim russischen ProTeam unterschrieben hat, erklärte: "Nachdem ich zum fünften Mal auf das Virus getestet wurde, stellte sich heraus, dass ich infiziert war. Ich habe die Ergebnisse selbst nicht gesehen, musste aber sofort ins Krankenhaus, wo eine Blutuntersuchung durchgeführt wurde. Jetzt warte ich. Ich fühle mich gut, aber folge weiterhin den Maßnahmen."

Die UAE Tour war nach der 5. von sieben Etappen abgebrochen wurden, weil angeblich zwei italienische Mechaniker des UAE Team Emirates positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden waren. Anschließend befanden sich alle Teams und Medienvertreter für mindestens zwei volle Tage in Quarantäne in den Rennhotels auf Yas Island im Emirat Abu Dhabi.

Schließlich durften die meisten von ihnen nach negativen Virus-Tests das Land verlassen, während Gazprom - RusVelo, UAE Team Emirates, Cofidis und Groupama - FDJ wegen Verdachtsfällen auf dem 4. Stock des Teamhotels festgesetzt wurden. Es hieß zunächst, sie alle müssten bis 15. März dort bleiben, doch inzwischen durften die beiden französischen Teams nach Hause reisen.

Erster Radprofi dessen Coronavirus-Infektion öffentlich wird

Wie viele Coronavirus-Infektionen es im Umfeld des Rennens tatsächlich gegeben hat, ist öffentlich nicht wirklich bekannt. Es machten mehrere Zahlen die Runde, von denen die höchste zwölf war. Allerdings gab es auch Gerüchte, die ursprünglich als Auslöser für die Rennabsage dienenden zwei UAE-Mechaniker seien gar nicht positiv getestet worden, sondern nur Verdachtsfälle gewesen.

Strakhov ist mit seiner Aussage der erste auch öffentlich bekannte, persönlich identifizierte mit dem Coronavirus infizierte Radprofi. Im Zuge der Nennung unterschiedlicher Fallzahlen rund um das Rennen war zwischenzeitlich durch das Ausschlussverfahren auch Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) als einziger noch vor Ort weilender Kolumbianer als infizierter Radprofi ausgemacht worden. Das aber wurde offiziell nicht bestätigt und ist nichts weiter als ein Gerücht.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine