Absage des Radliga-Auftakts in Österreich

Walscheid, Boivin und Bennett geben Paris-Nizza auf

11.03.2020  |  (rsn) - Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus in Österreich, die die österreichische Bundesregierung am Dienstag getroffen hat, entschied sich der Oberösterreichische Radsportverband zu einer absage des 60. Internationalen Saison-Eröffnungsrennens in Leonding. Das Eintagesrennen hätte der Auftakt zur Radliga Österreich sein sollen. Damit verschiebt sich dieser wohl auf den 1. Mai, wo in Vorarlberg der Grand Prix Nenzing ausgetragen wird.

Bennett verlässt Paris-Nizza nach Sturz im Sprint
Nach seinem Sturz im Sprintfinale von La Chatre am Ende der 3. Etappe ist Sam Bennett nicht mehr zum Einzelzeitfahren am Mittwoch angetreten. Der Ire, der am Dienstag mit vier Stichen an der Hand genährt werden musste, weil er zu Beginn des Sprints um den Tagessieg in die Bande geknallt war, hatte am Vormittag noch zu große Schmerzen, um den Kampf gegen die Uhr annehmen zu können. "Nach seinem gestrigen Sturz wurde er heute noch einmal von unserem medizinischen Team gecheckt und es wurde entschieden, dass er nicht starten wird", schrieb das belgische Team Deceuninck - Quick-Step am Mittwochmittag auf Twitter.

Walscheid und Boivin nach Sturz in Sprint-Vorbereitung auf dem Heimweg
Ähnlich wie Sam Bennett, so geben auch der deutsche Sprinter Max Walscheid (NTT) und der Kanadier Guillaume Boivin (Israel Start-Up Nation) die Fernfahrt Paris-Nizza am Mittwoch auf und werden nicht zum Einzelzeitfahren antreten. Beide waren in jenen Sturz verwickelt, der sich auf der 3. Etappe rund sieben Kilometer vor dem Ziel ereignete, als Boivin das Hinterrad von Michael Morkov (Deceuninck - Quick-Step) touchierte und mehrere Fahrer mit ihm zu Boden gingen - darunter eben auch Walscheid.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine