Events mit mehr als 100 Menschen verboten

Auch die Ronde van Drenthe muss ausfallen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Auch die Ronde van Drenthe muss ausfallen"
Das Peloton bei der Ronde van Drenthe 2019. | Foto: Cor Vos

12.03.2020  |  (rsn) - Liane Lippert (Sunweb) darf sich nach ihrem Sieg beim Cadel Evans Great Ocean Road Race Anfang Februar noch eine ganze Weile als Spitzenreiterin der Women's WorldTour bezeichnen. Denn nach den Absagen von Strade Bianche und Trofeo Alfredo Binda in Italien sowie den belgischen Rennen Driedaagse Brügge-De Panne und Gent - Wevelgem mussten am Donnerstagnachmittag auch die Organisatoren der Ronde van Drenthe in der Niederlande die Segel streichen.

"Unglücklicherweise müssen wir Sie informieren, dass die Rennen in Drenthe wegen des COVID-19 Virus' abgesagt werden", heißt es in einer eMail an die Teams, die radsport-news.com vorliegt. "Die Regierung der Niederlande hat heute neue Maßstäbe angesetzt, und einer davon ist, dass Sportveranstaltungen, in die mehr als 100 Menschen involviert sind, abgesagt werden müssen."

Cycling Service, die Organisation, die das Women's WorldTour-Rennen in der Provinz Drenthe organisiert, musste auch das für Freitag geplante 1.2-Rennen der Frauen, die Drentse Acht van Westerveld, und das für Samstag geplante Männer-Rennen Ronde van Drenthe absagen. 

Ob die Ronde van Drenthe noch in diesem Jahr an einem neuen Termin ausgetragen wird, ist fraglich. Gegenüber cyclingnews.com sagte Organisations-Mitglied Huub van Issum: "Wir hoffen, nächstes Jahr zurück zu sein."

Das nächste Rennen der Women's WorldTour soll die Flandern-Rundfahrt am 5. April sein. Ob diese dann tatsächlich stattfinden kann, hängt von den Entwicklungen rund um die Coronavirus-Pandemie ab.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine