Bahrain-Rückzug bei Paris-Nizza

Pernsteiner: “Es gibt im Moment Wichtigeres als Radsport“

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Pernsteiner: “Es gibt im Moment Wichtigeres als Radsport“"
Hermann Pernsteiner (Bahrain - McLaren) | Foto: Cor Vos

13.03.2020  |  (rsn) - Nach Rücksprache mit den Fahrern, dem medizinischen Personal sowie Sponsoren und weiteren Interessensvertretern  hat das Team Bahrain – McLaren seinen Rückzug aus der aktuellen Austragung der Fernfahrt Paris-Nizza bekannt gegeben. Dylan Teuns, Pello Bilbao, Damiano Caruso, Ivan Garcia Cortina, Heinrich Haussler, Domen Novak, Hermann Pernsteiner und Jan Tratnik traten am Freitag nicht mehr zur 6. Etappe an.

"Wir Fahrer tragen die Entscheidung des Teams mit, die von der Leitung ausgegeben wurde", berichtete Pernsteiner gegenüber radsport-news.com. Vor allem, so berichtete sein Team in einer Pressemeldung, die drohenden Bewegungsbeschränkungen in ganz Europa waren ein Hauptgrund für die verfrühte Abreise.

"Es wäre für uns in den nächsten Tagen unser Terrain gekommen und wir hatten mit Dylan viel vor", erklärte Pernsteiner. Schon auf der 5. Etappe zeigte sich die Mannschaft in den orange-gelben Trikots sehr aktiv, verpasste den Tagessieg mit dem auf den letzten Metern gestellten Ausreißer Tratnik sowie Sprinter Garcia Cortina, der nach seinem Sieg am Mittwoch diesmal hinter Niccolo Bonifazio Zweiter wurde, nur knapp.

"Es gibt im Moment aber Wichtigeres als Radsport. Das Team will nichts riskieren. Die Gesundheit der Fahrer steht im Vordergrund", erzählte Pernsteiner weiter und fügte an: "Ich denke, es ist gar nicht so leicht, dass jeder gut und schnell nach Hause kommt und vielleicht wird es in den nächsten Tagen sogar noch schwieriger. Es ist schade, aber aus unserer Sicht die völlig richtige Entscheidung. Respekt an die Teamleitung."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine