Prudhomme: “Es wird kompliziert“

Auch Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich gefährdet

Foto zu dem Text "Auch Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich gefährdet"
ASO-manager Christian Prudhomme | Foto: Cor Vos

16.03.2020  |  (rsn) - Wie geht es mit den Frühjahrsklassikern weiter? Laut ASO-Manager Christian Prudhomme wird die Durchführung des Fleche Wallonne (22. April) und von Lüttich-Bastogne-Lüttich (26. April) aufgrund der Coronavirus-Pandemie "kompliziert".

Prudhomme räumte ein, dass Paris-Roubaix (12. April), das nächste Rennen im ASO-Portfolio aufgrund der Covid-19-Pandemie wahrscheinlich verschoben werden muss. Später fügte der Franzose gegenüber dem belgischen öffentlich-rechtlichen TV- und Radiosender RTBF hinzu, dass die belgischen Rennen der Organisation, Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne -Lüttich das gleiche Schicksal erleiden könnten.

"Es ist sehr schwer, etwas vorherzusagen. Die Situation ändert sich von einer Stunde zur nächsten. Ich kann nur berichten, was ich höre", erklärte Prudhomme. "Sie sagen, wir brauchen mindestens sechs Wochen. Wenn dies der Fall ist, wird es sehr kompliziert sein, die belgischen Klassiker zu organisieren."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine