Kein Verbot für Sportveranstaltungen

In Großbritannien sind Zeitfahren weiterhin erlaubt

Foto zu dem Text "In Großbritannien sind Zeitfahren weiterhin erlaubt"
Ben Swift ist der Britische Meister 2019 im Zeitfahren | Foto: Cor Vos

17.03.2020  |  (rsn) - Während in den meisten Ländern Europas Ausgangssperren den Radsport weitgehend verhindern, sind in Großbritannien Sportveranstaltungen oder Massenversammlungen noch nicht verboten. Bislang gibt es nur die Empfehlung, Versammlungen und überfüllte Orte wie Pubs und Clubs zu vermeiden, von zu Hause aus zu arbeiten, wenn sie können, und alle "nicht wesentlichen“ Reisen und Kontakte zu vermeiden. So fanden am Wochenende noch die meisten Radrennen statt. Erst am Montag (16. März) stornierte British Cycling alle Wettbewerbe bis 30. April 2020).

Ausgenommen vom Verbot sind Zeitfahren. Die Veranstaltungen, die von Cycling Time Trials (CTT), dem nationalen Leitungsgremium, genehmigt wurden, dürfen weiterhin wie geplant stattfinden. Einige Organisatoren entschieden sich aber dafür, ihre Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben.

In einer am Montag veröffentlichten Erklärung der Organisation heißt es: "Die derzeitige Position von CTT ist, dass wir weiterhin den Richtlinien der Regierung folgen werden. Derzeit ist der Verwaltungsrat der Ansicht, Veranstaltungen offen zu halten und Veranstaltungen nicht abzusagen oder zu verschieben, obwohl angenommen wird, dass es Umstände gibt, unter denen dies nicht möglich ist.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine