Auch beim Amstel Gold Race stehen die Räder still

NADA kontrolliert nur noch in reduziertem Umfang

19.03.2020  |  (rsn) - Die Nationale Doping-Agentur NADA wird in der Corona-Krise ihr Kontrollsystem nur noch “in reduziertem Umfang“ fortführen können. “Da die Olympischen und Paralympischen Spiele bisher weder abgesagt oder verschoben worden sind, ist es wichtig, den Athletinnen und Athleten eine faire Chance auf Tokio zu wahren. Dies beinhaltet auch die Durchführung von notwendigen Dopingkontrollen und das Vor-Olympia-Testprogramm“, hieß es in einer Pressemitteilung. Das Dopingkontrollpersonal sei angehalten, “entsprechende Verhaltensregeln zur Verbreitungsprävention des Corona-Virus (SARS-CoV-2; COVID-19) umzusetzen.“

Nicht nur im Fall von behördlich verordneten Quarantänemaßnahmen sollten sich Athleten direkt an die NADA wenden. “Auch wenn Sportlerinnen und Sportler kontrolliert wurden und erst später eine Infektion festgestellt wird, sollte die NADA umgehend informiert werden! Nur so können entsprechende Maßnahmen zur weiteren Infektionsverhütung durch die NADA getroffen werden."

+++

Als letzter der großen europäischen Frühjahrsklassiker ist nun auch das Amstel Gold Race abgesagt worden. Nur wenige Stunden, nachdem Flanders Classics die Verschiebung der Flandern-Rundfahrt angekündigt hatte, zogen die Organisatoren des ersten der drei Ardennenklassiker nach.

“Die Organisation des Amstel Gold Race hat beschlossen, die 55. Ausgabe des Amstel Gold Race und die 7. Ausgabe der Amstel Gold Race Ladies Edition am Sonntag, den 19. April, aufgrund der jüngsten Entwicklungen rund um das COVID-19-Virus abzusagen “, hieß es in einem Statement.

Es sei derzeit ungewiss, ob das Rennen zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr nachgeholt werden könne, schrieben die Organisatoren weiter. Man hoffe, “gemeinsam mit der UCI einen neuen Termin für das Männer- und Frauenrennen zu finden.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine