Sieben Etappen auf drei Wochen verteilt

Giro d´Italia ab morgen als eRace

Foto zu dem Text "Giro d´Italia ab morgen als eRace"
Wer holt sich 2020 die Giro-Trophäe? | Foto: Cor Vos

17.04.2020  |  (rsn) - Auch den Giro d’Italia gibt es nun in einer virtuellen Version. Wie der Organisator RCS Sport am gestrigen Donnerstagabend in einer Presseerklärung ankündigte, werden dabei die vier WorldTour-Mannschaften Astana, Bahrain-McLaren, Movistar, Jumbo – Visma, der Zweitdivisionär Bardiani-CSF sowie die Frauenteams von Trek – Segafredo, Movistar und Astana starten. Dazu kommen drei italienische Nationalmannschaften (Elite Männer und Frauen sowie U23) sowie ehemalige Profis wie Ivan Basso, Stefano Garzelli, Alessandro Ballan, Claudio Chiappucci, Andrea Tafi, Stefano Allocchio und Alessandro Bertolini.

Das eRace wird auf der Online-Plattform Garmin Virtual Ride ausgetragen und umfasst sieben Etappen aus dem Programm des diesjährigen Giro, dessen Start am 9. Mai in Budapest aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Im Gegensatz zu anderen virtuellen Rennen erhalten die Teilnehmer ein dreitägiges Zeitfenster, in dem sie ihre Fahrt absolvieren können. Den Beginn machen vom morgigen Samstag bis zum 21. April die letzten 32 Kilometer der 10. Giro-Etappe nach Tortoreto. Den Abschluss bildet am 9./10. Mai das 15,7 Kilometer lange Zeitfahren von Mailand.

Im Kampf um das Rosa Trikot gibt es eine Männer- und eine Frauenwertung. Außerdem werden der beste junge Fahrer/die beste junge Fahrerin sowie die besten Teams ausgezeichnet. Die Etappenergebnisse sowie die Zwischenstände in den Klassements werden dienstags und freitags veröffentlicht.

Für das Männerrennen gemeldet haben nach Angaben der Organisatoren unter anderem der Slowene Primoz Roglic, der Däne Jakob Fuglsang sowie die Italiener Elia Viviani, Alberto Bettiol, Davide Formolo, Matteo Trentin, Diego Ulissi und Sonny Colbrelli. Auf der Frauen-Startliste stehen neben anderen Letizia Paternoster, Elisa Longo Borghini, Lizzie Deignan und Ellen van Dijk.

Auch Hobbyfahrer, die über einen Zugang zur Garmin-Plattform verfügen, können am Rennen teilnehmen. Ihre Zeiten gehen in eine separate Wertung ein.

Die Rennen können samstags, sonntags, mittwochs und donnerstags auf den Social-Media-Accounts des Giro live verfolgt werden.

Die Etappen:
10. Etappe (18. - 21. April):
San Salvo - Tortoreto – (die letzten 32,1 km, 480 Höhenmeter)

12. Etappe (22. - 24. April):
Cesenatico - Cesenatico (Nove Colli) – (die letzten 32,7 km – 980 Höhenmeter)

16. Etappe (25. - 28. April):
Udine - San Danielle del Friuli (die letzten 26,9 km, 550 Höhenmeter)

17. Etappe (29. April - 1. Mai):
Bassano del Grappa - Madonna de Campiglio (die letzten 25,9 km, 930 Höhenmeter)

18. Etappe (2. - 5. Mai):
Pinzolo - Laghi di Cancano, Stelvio Nationalpark (die letzten 30 km, 710 Höhenmeter)

20. Etappe (6. - 8. Mai):
Alba - Sestriere – (die letzten 31,5 km über den Col de Montgenèvre, 1.180 Höhenmeter)

21. Etappe (9./10. Mai):
Cernusco sul Naviglio - Mailand, EZF, 15,7 km

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine