Im Fall ungenügender Vorsichtsmaßnahmen

Brailsford würde Team Ineos von der Tour zurückziehen

Foto zu dem Text "Brailsford würde Team Ineos von der Tour zurückziehen"
Dave Brailsford bei der Tour de France 2019 | Foto: Cor Vos

17.04.2020  |  (rsn) - Nachdem der Radsportweltverband UCI in Absprache mit der ASO den Beginn der 107. Tour de France um zwei Monate auf den 29. August verschoben hat, nahm Ineos-Teamchef die Entscheidung zum Anlass, vom Organisator besondere Vorsichtsmaßnahmen gegen das Corona-Virus einzufordern. Sollte er den Eindruck haben, dass diese nicht "angemessen, intelligent und verantwortungsbewusst" erfolgen, würde er sogar mit seinem Team die Tour verlassen.

"Wir behalten uns das Recht vor, das Team zurückzuziehen, falls wir dies für notwendig halten", sagte Brailsford gegenüber der britischen Tageszeitung The Guardian. "Wir werden schauen, wie sich die Dinge entwickeln, so wie vor Paris-Nizza.“ Damals entschied sich Team Ineos wegen der sich ausbreitenden Corona-Pandemie, aber auch wegen des plötzlichen Todes von Sportdirektor Nicolas Portal dazu, kein Aufgebot zur französischen Fernfahrt zu schicken.

Brailsford, der mit seinen Mitarbeitern derzeit damit beschäftigt ist, den Sponsor Ineos bei der Auslieferung von einer Million Flaschen Desinfektionsmittel zu unterstützen, die in Großbritannien, Frankreich und Deutschland hergestellt worden waren, nahm die derzeitige prekäre Situation auch zum Anlass, um die Bedeutung des Profiradsports zu relativieren.

"Ich denke, ein bisschen Demut ist keine schlechte Sache. Wir sind ziemlich glücklich, im Profisport tätig zu sein. Aber die Welt braucht ihn nicht. Sie braucht Ärzte und Krankenschwestern. Niemand ist jemals an einem Mangel an (Profi)-Radsport gestorben", sagte Brailsford der Times.

Allerdings vergaß der 56-Jährige, der sich mit seinem unbedingten Siegeswillen nicht nur Freunde gemacht hat, auch nicht die sportlichen Implikationen einer um zwei Monate verschobenen Tour. Für seinen Kapitän Chris Froome, der nach dem schweren Sturz beim letztjährigen Critérium du Dauphiné noch immer einen Formrückstand aufzuholen hat, könnte sich der neue Termin im Kampf um das fünfte Gelbe Trikot sogar als Glücksfall erweisen. "Sagen wir mal so, er beschwert sich nicht (über die Verschiebung)“, so Brailsford.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
  • Ronde de l Isard (2.2U, FRA)
  • Tour of Malopolska (2.2, POL)