Start im Baskenland statt in Utrecht

Vuelta a Espana nur noch mit 18 Etappen

Foto zu dem Text "Vuelta a Espana nur noch mit 18 Etappen"
Die Vuelta a Espana muss 2020 verschoben werden. | Foto: Cor Vos

29.04.2020  |  (rsn) - Da das niederländische Utrecht den Vuelta-Start 2020 wegen der Corona-Pandemie abgeben musste, kürzt Unipublic als Veranstalter die Spanien-Rundfahrt auf nur noch 18 Tagesabschnitte.

So kurz war die GrandTour zuletzt vor 35 Jahren, als sie 19 Tagesabschnitte aufwies. Wann die Vuelta aber ausgetragen wird, ist noch nicht bekannt. Sicher ist aber, dass der Termin nach den Straßen-Weltmeisterschaften (20. - 27. September) liegen muss. Statt Utrecht soll die 75. Vuelta-Ausgabe zum ersten Mal seit 50 Jahren im Baskenland, in Irun-Arrate, beginnen und in Madrid enden.

"Wenn man das Rennen plant, hofft man natürlich nicht, dass man Änderungen in dieser Größenordnung vornehmen müssen, aber wir müssen mit der aktuellen Situation vernünftig umgehen und akzeptieren, dass es sehr schwierig ist, einen Start in dieser späten Phase des Jahres angesichts der damit verbundenen institutionellen und logistischen Planung zu verschieben “, erklärte Renndirektor Javier Guillén.

Ursprünglich sollte die Spanien-Rundfahrt vom 14. August bis 6. September stattfinden. Nach den drei Tagen in den Niederlanden und einem frühen ersten Ruhetag sollte das Rennen in Irun am 18. August mit der 4. Etappe fortgesetzt werden. Dort wird nach der Programmänderung nun der Startschuss zur Spanien-Rundfahrt 2020 fallen - wenn Corona keine weiteren Änderungen notwendig machen sollte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine