EM und Arctic Race ins kommende Jahr verschoben

Französischer Verband hofft auf erste Rennen ab 1. August

02.05.2020  |  (rsn) - In einer Pressemitteilung gab der französische Radsportverband (FFC) heute die wichtigsten Punkte für den Re-Start des Radsports bekannt. Der Verband erwartet, dass die ersten Rennen ab dem 1. August gestartet werden dürfen, wenn die Behörden das genehmigen. Bis einschließlich des 31. Juli sind zurzeit alle Wettbewerbe in allen Kategorien verboten. Der FFC erklärte sich auch zufrieden damit, dass das individuelle Radsporttraining im Freien ab dem 11. Mai wieder aufgenommen werden darf.

+++

Auch die Europameisterschaften müssen der Corona-Pandemie weichen. Die ursprünglich im Trentino (Italien) vom 9. bis 13. September 2020 geplanten Wettkämpfe sollen ins kommende Jahr verschoben werden. Als Austragungsort ist weiter die Provinz Trient (Trentino) vorgesehen. Als Termine kommt die Zeit zwischen dem 1. und 5. September bzw. 8. bis 12. September 2021 in Frage. Das hat der Europäische Radsportverband UEC bekanntgegeben.

+++

Das Arctic Race of Norway wurde um ein Jahr verschoben, nachdem die norwegische Regierung beschlossen hatte, dass Großveranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern bis zum 1. September zu verbieten seien. Die viertägige Rundfahrt war für den 6. bis 9. August geplant. 2021 soll der Etappenplan der gleichen Route folgen, die für dieses Jahr geplant war.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)