Nach Ausbruch der Corona-Pandemie

Israel Start-Up Nation organisiert erstes Team-Trainingslager

Foto zu dem Text "Israel Start-Up Nation organisiert erstes Team-Trainingslager"
Mundschutz inklusive: Szene aus dem Trainingscamp der Israel Start-Up Nation | Foto: twitter.com/YallaIsrael

13.05.2020  |  (rsn) - Als erste Mannschaft hat die Israel Start-Up Nation seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein gemeinschaftliches Trainingscamp organisiert. Wie es auf der Facebook-Seite des Teams hieß, habe man damit auf die auch in Israel erfolgten Lockerungsmaßnahmen reagiert. Derzeit trainierten an drei Tagen insgesamt zwölf israelische Fahrer aus dem WorldTour- und dem Kontinental-Team zusammen. “Das Team denkt über unseren Schutz nach. Ich fühle mich ziemlich sicher“, sagte Guy Niv, bei den Profis Mannschaftskollege der drei Deutschen André Greipel, Nils Politt und Rick Zabel.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehörten die Begrenzung der aus Fahrern, Trainern, Mechanikern und Betreuern bestehenden Trainingsgruppe auf maximal 20 Personen. Darüber hinaus müssen alle Teilnehmer eine Gesundheitserklärung unterschreiben. Das Geschirr wird in Kartons geliefert und alle Teambesprechungen finden im Freien statt, um so den Mindestabstand wahren zu können. Masseure und Betreuer müssen in der Ausübung ihrer Tätigkeiten Gesichtsmasken tragen.

Die Zusammenkunft einer größeren und international besetzten Gruppe ist derzeit nicht geplant. "Es wird schwierig sein, ein großes gemeinsames Trainingslager zu organisieren, da unsere Fahrer über die ganze Welt verteilt sind", erklärte Team-Manager Kjell Carlström mit Blick auf das aus Profis 16 verschiedener Nationen bestehenden Aufgebots. “Je nach Rennkalender und Wohnort der Athleten müssen wir unsere Fahrer möglicherweise in mehrere Gruppen einteilen. Auf jedem Fall ist es ein schwieriges Rätsel, das wir lösen müssen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)