“Er ist nicht in Lebensgefahr“

Terpstra nach Trainings-Crash auf der Intensivstation

Foto zu dem Text "Terpstra nach Trainings-Crash auf der Intensivstation"
Niki Terpstra (Total Direct Energie) | Foto: Cor Vos

16.06.2020  |  (rsn) - Niki Terpstra (Total Direct Energie) liegt in einem niederländischen Krankenhaus auf der Intensivstation. Der 36-Jährige kam am Dienstag im Training zu Fall und musste mit dem Hubschrauber in die Klinik transportiert werden. Wie seine Frau Ramona Terpstra auf Instagram mitteilte, werde er zwar einige Tage im Krankenhaus bleiben müssen, sei aber nicht in Lebensgefahr.

"Leider sind die Gerüchte wahr. Niki ist heute beim Training schwer gestürzt. Er ist im Krankenhaus und wird dort auch einige Tage bleiben müssen. Er ist nicht in Lebensgefahr, aber er wird Zeit brauchen, sich hiervon zu erholen", so Ramona Terpstra.

Wie NOS berichtet, soll Terpstra beim Motor-Pacing gewesen sein - dem Training hinter einem motorisierten Vehikel, um größere Geschwindigkeiten zu simulieren - als er einigen Gänsen ausweichen musste und dabei einen Fels berührte, so dass er zu Fall kam. Im Krankenhaus sollen die Ärzte bestätigt haben, dass seine Lunge kollabiert sei und er eine Gehirnerschütterung, gebrochene Rippen und einen Schlüsselbeinbruch habe.

Seit seinem Wechsel zu Total Direct Energie in der Saison 2019 wird der Gewinner von Paris-Roubaix 2014 und der Flandern-Rundfahrt 2018 vom Pech verfolgt. Erst zog er sich bei der Flandern-Rundfahrt 2019 ein Schädeltrauma zu, dann musste er die Tour de France mit einem gebrochenen Schulterblatt aufgeben.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine