“Fühle mich körperlich und geistig viel erwachsener“

Landa: Andorra, Burgos und Dauphiné auf dem Weg zur Tour

Foto zu dem Text "Landa: Andorra, Burgos und Dauphiné auf dem Weg zur Tour"
Mikel Landa (Bahrain - McLaren) | Foto: Cor Vos

25.06.2020  |  (rsn) - Nach zwei nicht wirklich zufriedenstellenden Jahren beim Team Movistar will Mikel Landa für Bahrain - McLaren in diesem Jahr an seine überragende Tour de France 2017 anknüpfen, bei der er als Edelhelfer von Chris Froome noch auf den vierten Gesamtrang fuhr. Und der Spanier fühlt sich bereit dafür: "Ich fühle mich körperlich und geistig viel erwachsener", sagte er in der spanischen Sendung tdp en casa auf dem Sender RTVE, als er auch über sein Rennprogramm bis zur Tour de France sprach:

Demnach wird er im Juli zunächst einige der Bergetappen der Frankreich-Rundfahrt besichtigen, um dann ein Höhentrainingslager in Andorra zu beziehen und schließlich mit der Burgos-Rundfahrt vom 28. Juli bis 1. August wieder in die Saison einzusteigen. Anschließend wartet vom 12. bis 16. August das Critérium du Dauphiné und schließlich die 'Große Schleife', wo er der Kapitän für Bahrain - McLaren sein soll - auch wenn mit Wout Poels noch ein zweiter starker Kletterer im Kader stehen wird.

Landa dürfte die klare Rollenverteilung gut tun, denn in seinen beiden Jahren bei Movistar fehlte ihm ganz offensichtlich die Struktur, als er Seite an Seite mit Alejandro Valverde, Nairo Quintana oder Richard Carapaz fuhr und es keine klare Rollenverteilung gab.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine