Transferticker Juni / Juli

Zabel verlängert mit Israel Start-Up Nation

Foto zu dem Text "Zabel verlängert mit Israel Start-Up Nation "
Rick Zabel | Foto: Cor Vos

13.07.2020  |  (rsn) - Gemäß den Regeln des Radsportweltverbands UCI öffnet erst am 1. August eines Jahres das Transferfenster. Doch schon zuvor gibt es Personalien zu vermelden, seien es Vertragsverlängerungen, Karriereenden, Verpflichtungen von Neo-Profis oder Stagiaires sowie natürlich Gerüchte über bevorstehende Wechsel.

Über all das halten wir Sie in unserem Transferticker auf dem Laufenden.

13.7.2020
Bestätigt
Rick Zabel wird auch in den kommenden beiden Jahren für Israel Start-Up Nation starten. Wie das Team am Montag bekanntgab, habe man sich mit dem 26-jährigen Deutschen auf eine Vertragsverlängerung bis 2022 geeinigt. Zabel war ebenso wie Nils Politt und weitere Profis vom Ende 2019 aufgelösten Katusha-Alpecin-Team zum israelischen Rennstall gewechselt, der auch die WorldTour-Lizenz des ehemaligen russischen Radsport-Projekts übernahm. Zabel wird Ende des Monats bei der Burgos-Rundfahrt starten, wo Israel Start-Up Nation die durch die Corona-Pandemie unterbrochene Saison fortsetzen will.

11.7.2020
Bestätigt
Die Israel Start-Up Nation bastelt weiter kräftig an ihrem künftigen Aufgebot. Nachdem am Donnerstag die Verpflichtung von Chris Froome zur Saison 2021 angekündigt worden war und zuvor bereits mehrere Fahrer - darunter auch André Greipel - Vertragsverlängerungen erhalten hatten, meldete der Rennstall nun auch die Weiterverpflichtung von Alex Cataford. Der Kanadier unterschrieb für zwei weitere Jahre, wie das Team meldete. Der 26-jährige Cataford fährt seit 2019 für Israel Start-Up Nation und bewährte sich seitdem als vielseitig einsetzbarer Helfer.

10.7.2020
Nicht bestätigt
Jasper Stuyven wird laut einer Meldung von Het Nieuwsblad und weiteren belgischen Zeitungen auch in den kommenden beiden Jahren für Trek - Segafredo fahren. Der Sieger des Frühjahrsklassikers Omloop Het Nieuwsblad habe sich gegen ein Angebot der Israel Start-Up Nation entschieden und sich mit dem US-Rennstall auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2022 geeinigt. Der 28-jährige Stuyven wurde 2014 beim Trek-Segafredo-Vorgänger Trek Factory Profi und hat sich seitdem zu einem der besten Klassikerfahrer im Peloton entwickelt. Derzeit bereitet sich der Belgier mit Teamkollegen wie Weltmeister Mads Pedersen in einem Höhentrainingslager in Livigno auf den Neustart der Saison vor.

9.7.2020
Bestätigt
Der Franzose Arnaud Courteille (B&B Hotels - Vital Concept) wird am Ende des Jahres sein Rad an den Nagel hängen. Dies teilte der 31-Jährige mit. "Mein Ziel war es, Rennen zu gewinnen, das hat nicht geklappt. Dennoch hatte ich eine tolle Karriere. Jetzt heißt es noch mal drei Monate Vollgas geben", kommentierte Courteille seine Entscheidung.

9.7.2020
Bestätigt
Der viermalige Tour-de-France-Gewinner Chris Froome wird nach elf Jahren zum Saisonende sein Team Ineos verlassen und sich 2021 der Israel Start-Up Nation anschließen. Das wurde am heutigen Donnerstag bekannt.

7.7.2020
Bestätigt
Der Schweizer Kevin Kuhn und der Franzose Théo Thomas werden die Cross- Saison beim belgischen Tormans Cyclocross Team, der Querfeldeinmannschaft von Circus - Wanty Gobert, bestreiten. Der 22-jährige Kuhn gewann letzten Winter den U23-Gesamtweltcup und die Silbermedaille bei der U23 WM. Beide Fahrer werden, im Gegensatz zu ihren neuen Teamkollegen Quinten Hermans und Corné van Kessel, die Teaminteressen ausschließlich abseits der Straße verteidigen.

7.7.2020
Bestätigt
Der Österreicher Matthias Brändle hat seinen Vertrag mit der Israel Start-Up Nation um zwei Jahre verlängert. Der 30-Jährige fährt seit 2019 für die Equipe, deren Trikot er bei der Sibiu Tour Ende Juli erstmals nach der Corona-Pause wieder im Rennen überstreifen wird.

7.7.2020
Bestätigt
U23-Zeitfahr-Europameister Johan Price-Pejtersen wechselt am 1. August vom Drittdivisionär ColoQuick zu Uno-X. Neben seinem Titelgewinn bei der EM ist der Däne vor allem bekannt durch seinen spektakulären Sturz in einer riesigen Pfütze bei der Zeitfahr-WM 2019 in Yorkshire. Der 21-Jährige musste seine Titelchancen begraben und wurde nur 59. Bei der nationalen und der kontinentalen Meisterschaft hatte Price-Pejtersen seinen Landsmann, den späteren Weltmeister Mikkel Bjerg, noch geschlagen. Mit Andreas Leknessund, Julius Johansen und Niklas Larsen hat das norwegische ProTeam bereits drei herausragende Nachwuchsfahrer unter Vertrag.

Anfang Juni sorgte Uno-X mit der Nachricht für Furore, dass der dreifache Langlauf-Olympiasieger Johannes Klaebo zum Team wechseln und dort Radprofi werden würde. Im Nachhinein allerdings wurde klar, dass der Norweger lediglich einen Sponsorendeal mit dem Tankstellenbetreiber unterzeichnet hatte.

6.7.2020
Bestätigt
Cecilie Uttrup Ludwig wird auch in den kommenden beiden Jahren für FDJ Nouvelle-Aquitaine Futuroscope fahren. Die französische Equipe bestätigte auf Twitter die Vertragsverlängerung mit der 24-jährigen Dänin, die zu dieser Saison vom Schweizer Bigla-Team nach Frankreich wechselte, wegen der Corona-Pandemie aber noch kein Rennen für FDJ Nouvelle-Aquitaine Futuroscope bestreiten konnte.

6.7.2020
Bestätigt

Das belgische Team Deceuninck - Quick-Step hat sich mit Mikkel Honoré auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2021 geeinigt. Der 23-jährige Däne wurde 2019 beim Rennstall von Manager Patrick Lefevere Profi und gab in der vergangenen Saison sein Giro-Debüt. In seinem ersten Jahr erwies sich Honoré als vielseitig einsetzbarer Helfer.

5.7.2020
Gerücht
Yates-Brüder gehen 2021 getrennte Wege
Der gut informierte britische Radsport-Journalist Daniel Friebe hat in der neuesten Folge seines 'The Cycling Podcast' zwei heiße Transfergerüchte aufgeworfen. Nach seinen Information stehen die Yates-Brüder vor einer beruflichen Trennung. Seit Adam und Simon Yates im Jahr 2014 Profis wurden, fuhren sie gemeinsam für Orica GreenEdge beziehungsweise dessen Nachfolger Mitchelton - Scott. Nun aber soll Simon Yates laut Friebe vor einem Wechsel zu Trek - Segafredo stehen, während Adam Yates bei Ineos unterschreiben soll. Hintergrund ist, dass Mitchelton - Scott in finanziellen Schwierigkeiten ist und händeringend nach neuen Geldgebern für 2021 sucht.

4.7. 2020
Bestätigt
Vansevenant seit 1. Juli Profi bei Deceuninck - Quick-Step
Mauri Vansevenant trägt seit dem 1. Juli das Trikot von Deceuninck - Quick-Step. Der belgische Rennstall hatte den talentierten Kletterspezialisten bereits im August 2019 verpflichtet und ihn mit einem Vertrag bis Ende 2023 ausgestattet. Nachdem er nun seinen Bachelor in Elektromechatronik in der Tasche hat, will der 21-jährige Belgier nun bei den Profis durchstarten. Vansevenant gewann im vergangenen Jahr den schweren Giro Ciclistico della Valle d'Aosta Mont Blanc und wurde Sechster bei der Tour de l`Avenir. Gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen wird er sich im Juli in einem Höhentrainingslager in den Dolomiten auf den Neustart der Saison vorbereiten.

3.7. 2020
Bestätigt:
Biermans bleibt bei Israel - Start-Up Nation
Die Israel - Start-Up Nation hat den Vertrag mit Jenthe Biermans um zwei Jahre bis Ende 2022 verlängert. Der Belgier gehörte wie auch die beiden Deutschen Nils Politt und Rick Zabel zu den Fahrern, die der Rennstall vom zum Saisonende 2019 aufgelösten Katusha-Alpecin-Team übernommen hatte. Wie Israel-Teamchef Kjell Carlström erklärte, soll der 24-jährige Biermans vor allem in den Klassikern und als Helfer in Etappenrennen eingesetzt werden. “Mein Ziel ist ein Profisieg und ich will mich zu einem wichtigen Fahrer im Klassikerteam entwickeln“, fügte Biermans an.

2.7.2020
Bestätigt:
Swift verlängert bei Arkéa - Samsic
Der ehemalige britische Straßenmeister Connor Swift hat seinen Vertrag beim französischen ProTeam Arkéa - Samsic um zwei Jahre verlängert. Der 24-Jährige, der im Mai 2019 vom britischen Continental-Team Madison - Genesis zu den Bretonen gewechselt war, bleibt damit bis Ende 2022 beim Rennstall um Nairo Quintana und Nacer Bouhanni.

28.6.2020:
Bestätigt:
Würtz Schmidt bleibt bei Israel Start-Up Nation

Die Israel Start - Up Nation baut auch in den kommenden beiden Jahren auf Mads Würtz Schmidt. Der Rennstall, seit diesem Jahr in der WorldTour beheimatet, einigte sich mit dem 26-jährigen Dänen auf eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre bis Ende 2022. Würtz Schmidt gehörte wie etwa auch Nils Politt und Rick Zabel zu den Fahrern, die vom Ende 2019 aufgelösten Team Katusha - Alpecin mit zur Israel Start-Up Nation wechselten, als diese die WorldTour-Lizenz des Schweizer Rennstalls übernahm. “Mein Ziel ist es, mit diesem Team einen Klassiker zu gewinnen und bei Eintages- und kürzeren Etappenrennen gute Leistungen zu erbringen“, kündigte Würtz Schmidt an.

28.6.2020:
Bestätigt:
Devenyns und Keisse verlängern bei Deceuninck - Quick-Step

Das Team Deceuninck - Quick-Step treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Nachdem zuletzt Yves Lampaert seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte, wurde nun mit dessen Landsleuten Dries Devenyns und Iljo Keisse über eine Vertragsverlängerung um zwölf Monate Einigung erzielt. Der 36-jährige Devenyns und der ein Jahr ältere Keisse gelten als wichtige Stützen im jungen Team von Patrick Lefevere. Devenyns gewann in diesem Jahr zudem das Cadel Evans Great Oceans Road Race.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine