Plan zur Emissionsreduzierung vorgestellt

Movistar will Nummer 1 in Sachen Nachhaltigkeit werden

Foto zu dem Text "Movistar will Nummer 1 in Sachen Nachhaltigkeit werden"
Movistar bei der Teampräsentation zur Tour Down Under | Foto: Cor Vos

01.07.2020  |  (rsn) - Das spanische Team Movistar zählt zu den erfolgreichsten im Peloton und dominierte jahrelang die Weltrangliste. Nun will der Rennstall von Ex-Weltmeister Alejandro Valverde auch die Nummer 1 in Sachen Nachhaltigkeit werden.

Wie Movistar auf seiner Homepage mitteilte, bekenne man sich zu den 17 Kernzielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Welt und werde bereits in diesem Sommer erste Schritte zur Umsetzung dieses Vorhabens unternehmen. Als erste Maßnahme sei der kollektive CO2-Fußabdruck gemessen worden. “Die von den Fahrzeugen des Teams erzeugten Treibhausgase und die in der Zentrale verbrauchte Energie summieren sich jedes Jahr auf umgerechnet 175.000 kg Kohlendioxid (CO2)“, schrieb das Team.

Nun werde man darangehen, diese Emissionen in den kommenden Jahren zu reduzieren. Bis 2030 wolle man vollständig nachhaltig arbeiten, unter anderem durch den Einsatz von 100 Prozent erneuerbarer Energie an der Teambasis in Pamplona. Als konkrete Maßnahmen nannte Movistar die Installation von Sonnenkollektoren am Hauptsitz des Rennstalls und den Einsatz von sparsameren Hybridautos.

"Wir wollen Vorreiter im Sachen Nachhaltigkeit werden", hieß es. “Radsport wurde immer als grüner Sport angesehen, aber Radfahren ist auch ein energieverbrauchender Sport. Wir wollen das Radfahren jetzt noch nachhaltiger machen.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)