Reaktion auf Verordnung des Bundesrates

Wegen Corona: Straßen-WM in der Schweiz abgesagt

Foto zu dem Text "Wegen Corona: Straßen-WM in der Schweiz abgesagt"
Die Straßen-WM 2020 wird nun leider doch nicht auf diesem Kurs in der Schweiz ausgetragen - wegen der Corona-Pandemie mussten die Veranstalter in Aigle und Martigny das Event absagen. | Foto: UCI

12.08.2020  |  (rsn) - Die für Ende September in Aigle und Martigny geplante Straßen-WM (20. - 27. September) ist abgesagt worden. Wie das Organisationskomitee am Nachmittag mitteilte, reagiere man damit auf die Verordnung des Schweizerischen Bundesrats, im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie bis zum 30. September 2020 keine Großveranstaltungen mit über 1000 Besucherinnen und Besuchern zu erlauben.

Zudem gilt in der Schweiz seit dem 8. August für Bürgerinnen und Bürger aus mehr als 45 Länder bei der Einreise eine Quarantänepflicht, was viele der 1200 Rennfahrer aus 90 Ländern der Möglichkeit berauben würde, ihre Chancen wahrzunehmen, hieß es.

“Wir sind traurig und enttäuscht. Seit fast zwei Jahren haben wir hart daran gearbeitet, eine gelungene Veranstaltung auf einer außergewöhnlichen Strecke zu organisieren. Trotz der Auflagen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie haben wir mit Hingabe an der Organisation der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften weitergearbeitet“, schrieben die Organisatoren in einer Presseerklärung.

Wie der belgische TV-Sender Sporza am Nachmittag berichtete, versuche der Radsportweltverband UCI nun, für den selben Zeitraum einen alternativen Austragungsort zu finden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine