Niederländischer Journalist analysiert Watt-Werte

War der Toursieg für Roglic im Zeitfahren unmöglich?

Foto zu dem Text "War der Toursieg für Roglic im Zeitfahren unmöglich? "
Primoz Roglic (Jumbo - Visma) im Zeitfahren der Tour de France 2020. | Foto: Cor Vos

03.10.2020  |  (rsn) - Radsportjournalist Thijs Zonneveld von der niederländischen Zeitung AD hat nach eigenen Angaben Einblick in die Leistungswerte des Tour-Zeitfahrens von Primoz Roglic (Jumbo – Visma) erhalten. Normalerweise werden solche Daten nicht veröffentlicht, dieses Mal aber machte die niederländische Mannschaft offenbar eine Ausnahme. Zonnevelds durchaus überraschende Schlussfolgerung: Der Toursieg war für Roglic unmöglich!

Der Slowene schien vor dem abschließenden Zeitfahren über 36,2 Kilometer hinauf zur Planche des Belles Filles den Toursieg so gut wie sicher zu haben, doch dann musste er nach einem sensationellen Auftritt von Tadej Pogacar (UAE – Team Emirates) das Gelbe Trikot noch an seinem jungen Landsmann abgeben. Über die Gründe der Niederlage wurde viel spekuliert: eine kurzfristige Korrektur der Satteleinstellung kurz vor dem Start, ein schlecht sitzender Helm und der psychische Druck wurden genannt. Aber war Roglic – immerhin Fünfter der 20. Etappe - wirklich so schlecht?

Die Zahlen sprechen laut Zonneveld eine andere Sprache. Durchschnittlich habe der Vuelta-Sieger des vergangenen Jahres 369 Watt produziert. Das entspricht 5,7 Watt pro Kilogramm. Zum Vergleich: Im Zeitfahren der Spanien-Rundfahrt 2019 schaffte er auf einem flacheren Kurs bei rund elf Minuten geringerer Fahrtzeit “nur“ 5,4w/kg. Damals war Pogacar 1:29 Minuten langsamer als Roglic.

Erst auf den letzten 1500 Metern des Schlussanstiegs erlaubte sich der spätere Gesamtzweite eine Schwäche. Als deutlich wurde, dass Roglic die Tour verlieren würde, sank sein Watt-Wert auf 334. “20 oder 30 Sekunden besser hätte er also sein können; aber eine Minute schneller nicht“, schlussfolgerte Zonneveld: “Es war sicher nicht das Zeitfahren seines Lebens, aber sicher auch kein schlechtes. Die Werte, die Roglic hätte fahren müssen, um sich vor Pogacar zu behaupten, hat er noch nie erreicht“, betonte der Journalist.

Das macht die Leistung des Gesamtsiegers umso beeindruckender. Pogacars Daten sind nicht bekannt, unter Berücksichtigung der Variablen Gewicht und Aerodynamik berechnete Zonneveld den Durchschnittswert des 22-Jährigen aber auf 6,1 bis 6,5w/kg bei fast einer Stunde Fahrtzeit. “Das war DIE Leistung dieser Tour. Vielleicht sogar dieses Jahrzehnts“, befand der 40-Jährige.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.06.2021Madiot: “Wir hätten Pinot früher aus der Tour nehmen sollen“

(rsn) - Sein bisher letztes Rennen bestritt Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) vor mittlerweile zwei Monaten, als er die Tour of the Alps unter ferner liefen auf Rang 60 beendete. Danach entschied der Fra

23.12.2020Bernal wieder schmerzfrei auf dem Rad

(rsn) - Egan Bernals Genesung macht offensichtlich deutliche Fortschritte. Wie der Tour-de-France-Sieger von 2019 gegenüber dem Internetportal primertiempo.co sagte, könne er wieder schmerzfrei trai

11.12.2020Dumoulin zuversichtlich: “Mir fehlt nur noch ein Prozent“

(rsn) - 2020 war für Tom Dumoulin ein Jahr mit vielen Tiefen und nur wenigen Hochs. Nach dem mit großen Hoffnungen verbundenen Wechsel von Sunweb zu Jumbo - Visma warf zunächst ein bakterieller Dar

15.11.2020Pogacar lobt Roglic als slowenischen Vorreiter

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) hätte seinem Landsmann Primoz Roglic (Jumbo - Visma) den Tour-de-France-Sieg gegönnt. Das sagte der 22-jährige Slowene im Gespräch mit der spanischen Sp

27.10.2020Bernals Genesung dauert länger als gedacht

(rsn) - Egan Bernals Rückenprobleme, die ihn zum Ausstieg bei der Tour de France und zum vorzeitigen Saisonende zwangen, sind offensichtlich ernsthafter als bisher angenommen. Wie der Kolumbianer geg

10.10.2020Bernal: “Ich hatte eine schwierige Zeit“

(rsn) - Der bei der Tour de France vorzeitig ausgestiegene Egan Bernal (Ineos Grenadiers) wird in diesem Jahr keine Rennen mehr bestreiten. Das kündigte der Kolumbianer auf Instagram an und bestätig

24.09.2020Pogacar: “Die Saison ist noch lange nicht vorbei“

(rsn) - Nach seinem Tour-de-France-Triumph hat Tadej Pogacar (UEA - Team Emirates) schon die nächsten großen Ziel im Blick. "Ich muss konzentriert und fit bleiben für die Weltmeisterschaft und die

23.09.2020Viviani: Beim Giro zurück in die Erfolgsspur?

(rsn) - Im letzten Jahr gewann Elia Viviani im Trikot von Deceuninck - Quick-Step  bei der Tour de France eine Etappe und fuhr auf drei weiteren Teilstücken aufs Podium. Die 107. Austragung lief f

22.09.2020UAE Emirates streicht das mit Abstand meiste Preisgeld ein

(rsn) - Kein Wunder: Durch den Gesamtsieg von Tadej Pogacar, der auch das Weiße Trikot als bester Jungprofi sowie die Bergwertung und drei Etappen gewann, sowie den Etappensieg von Alexander Kristoff

21.09.2020Phänomen Pogacar - zu schnell, um wahr zu sein?

(rsn) - Tadej Pogacar hat mit seinem Toursieg nicht nur Rekorde gebrochen, sondern damit auch Fragen aufgeworfen. Ist der Slowene einfach ein Jahrhunderttalent, für den die üblichen Maßstäbe nicht

21.09.2020Die Tour-Bubbles werden aufgelöst

(rsn) - Die Tour de France ist beendet. Die Bubbles werden aufgelöst. Neue werden errichtet, für die WM, die BinckBank Tour, den Giro d´Italia und die großen Klassiker. Primoz Roglic kann jetzt Tr

21.09.20201975 zog die Tour vom Prinzenpark auf die Champs-Élysées um

(rsn) - Als die 107. Tour de France am 29. August 2020 startete, konnte in Zeiten der Corona-Pandemie niemand davon ausgehen, dass sie drei Wochen später am 20. September auch die Champs Élysées in

Weitere Radsportnachrichten

30.09.2023Popstar Sagan gibt heute in der Provinz seinen Abschied

(rsn) - Still und leise in einem kleinen Rahmen endet am Sonntag bei der Tour de Vendée (1.1) die einzigartige Profikarriere von Peter Sagan (TotalEnergies). Das Rennen zwischen Mouilleron Saint Germ

30.09.2023Roglic bezwingt Pogacar und gewinnt Giro dell’Emilia

(rsn) – Mit einer Attacke auf den letzten ansteigenden Metern hat Primoz Roglic (Jumbo – Visma) Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) und Co. abgehängt und so die 106. Ausgabe des Giro dell’Emilia

30.09.2023Für Rapp klappt es im zweiten Anlauf mit dem Bergtrikot

(rsn) - Im zweiten Anlauf hat es für Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) beim Cro Race (2.1) mit der Übernahme des Bergtrikots geklappt. Nachdem der Pfälzer am Freitag bereits 23 Zähler in der Sonderwe

30.09.2023GP Cerami: Clauss machte es auch ohne Top-Ergebnis “richtig Bock“

(rsn) - Das Team Storck - Metropol Cycling hat in seinem letzten UCI-Rennen des Jahres eine couragierte Leistung gezeigt, sich beim GP Cerami (1.2) aber nicht mit einem Spitzenergebnis belohnen könn

30.09.2023Ludwig in San Luca schneller als Teamkollegin Cavalli

(rsn) – Cecilie Ludwig (FDJ – Suez) hat die 10. Ausgabe des Giro dell´Emilia Internazionale Donne Elite (1.Pro) für sich entschieden. An der steilen Schlussrampe in Bologna war sie nach 104 Kilo

30.09.2023Sprintsieger Aular nimmt gestürztem Sheffield Rotes Trikot ab

(rsn) - Der Venezolaner Orluis Aular (Caja Rural - Seguros RGA) hat die 5. Etappe des 8. Cro Race von Crikvenica nach Ozalj über 186 Kilometer gewonnen. Aus dem Windschatten des zu früh gestarteten

30.09.2023Tour of Istanbul: Magen-Darm-Virus grassiert im Peloton

(rsn) - Großes Pech für das Team Vorarlberg und vor allem Lukas Rüegg bei der Tour of Istanbul (2.2). Der Gesamtdritte wurde wie insgesamt vier seiner Teamkollegen vom im Feld grassierenden Magen-D

30.09.2023Roglic bestätigt, dass er Jumbo - Visma verlassen wird

(rsn) - Schon lange war das Transfergeschehen nicht mehr so spannend wie in diesem Jahr. Zum Fusions-Poker um Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step kommt der Abgang von Primoz Roglic. Der Slowene

30.09.2023Amazon ein “Game Changer“? Lefevere fordert Klarheit

(rsn) - Visma - Amazon? Visma – Soudal? Es scheint noch nicht entschieden, wie der neue Super-Rennstall im kommenden Jahr aussehen wird, der aus einer Fusion von Jumbo – Visma und Soudal – Quick

30.09.2023Tour de Langkawi: Carr lässt sich Gesamtsieg nicht mehr nehmen

(rsn) - Simon Carr (EF Education - Easy Past) hat sich am Schlusstag der achttägigen Tour de Langkawi (2.Pro) den Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen. Das letzte Teilstück ging derweil im Sprint an

29.09.2023Rapp fehlten die entscheidenden Prozente fürs Bergtrikot

(rsn) - Auf der Königsetappe des Cro Race (2.1) hat sich der an den letzten Tagen gesundheitlich angeschlagene Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) von seiner offensiven Seite gezeigt und so versucht, das B

29.09.2023Mohoric holt sich seinen Tagessieg auf der Königsetappe

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat sich in Labin den Sieg auf der 4. Etappe des 8. Cro Race (1.1) gesichert. Der slowenische Titelverteidiger der in diesem Jahr sechstägigen Rundfahrt s

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Lotto Famenne Ardenne Classic (1.1, BEL)
  • Tour de Vendée (1.1, FRA)
  • Trofeo Baracchi (1.1, ITA)
  • Il Piccolo Lombardia (1.2U, ITA)
  • Trofeo Baracchi (1.2, ITA)
  • Oita Urban Classic (1.2, JPN)