Ilsfeld-Auenstein wieder ein gutes Pflaster

Koch gewinnt Rad-Bundesliga und wird Deutscher Bergmeister

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Koch gewinnt Rad-Bundesliga und wird Deutscher Bergmeister"
Christian Koch hat in Ilsfeld-Auenstein die Rad-Bundesliga gewonnen und sich den Deutschen Bergmeistertitel gesichert | Foto: Lotto - Kern Haus

18.10.2020  |  (rsn) – Das Team Lotto – Kern Haus stellt wie 2019 den Gesamtsieger in der Rad-Bundesliga. Nachdem im Vorjahr der mittlerweile für das WorldTour-Team EF fahrende Jonas Rutsch erfolgreich war, sicherte sich diesmal Christian Koch das lilafarbene Trikot des Gesamtführenden.

Im dritten und letzten Lauf der wegen der Corona-Pandemie verkürzten Serie fuhr Koch bei seinem Lieblingsrennen in Ilsfeld-Auenstein auf Rang vier über den Zielstrich, unmittelbar hinter seinem schärfsten Kontrahenten Jakob Geßner (rad net - Rose), der in der Endabrechnung Zweiter wurde.

“Ein toller Erfolg für uns. Nach dieser Saison fällt jetzt schon auch Druck von uns ab. Es ist für uns immer ein Ziel, die Bundesliga zu gewinnen. Jetzt haben wir in sieben Jahren sechs Mal die Serie gewonnen, entweder in der Einzel- oder der Teamwertung. Das ist schon ein geniales Gefühl. Wir freuen uns echt mega“, freute sich Teamchef Florian Monreal nach dem Rennen gegenüber radsport-news.com.

Als bester Elite-Fahrer sicherte sich Koch zudem den Titel des Deutschen Bergmeisters. Für den 23-Jährigen war die Runde von Ilsfeld-Auenstein also wieder ein gutes Pflaster, hatte er vor zwei Jahren an gleicher Stelle schon den Bundesliga-Lauf gewonnen und bei den Austragungen davor schon einen zweiten und dritten Platz eingefahren.

Den Tagessieg nach schweren 143 Kilometern sicherte sich im Sprint einer etwa 15 Fahrer starken Spitzengruppe Michel Heßmann (Jumbo – Visma Development) vor seinem Teamkollegen Maurice Ballerstadt.

Über weite Strecken prägte eine Spitzengruppe um die Stockman-Brüder Abrahm und Michiel (beide Team Sauerland) das Geschehen. Auf den letzten vier Runden übernahm schließlich Lotto – Kern Haus das Kommando und stellte die Ausreißer wieder, da Abrahm noch Chancen auf den Gesamtsieg gehabt hätte, wäre die Gruppe durchgekommen.

“Bei der Aufholjagd haben wir natürlich ein paar Leute verraucht und hatten ganz am Ende nur noch Huppertz und Koch vorne. Der Sprint ist dann ein bisschen doof gelaufen, da Koch nicht komplett auf den Elfer schalten konnte“, berichtete Monreal, dessen Schützling sich trotz der technischen Probleme als Vierter ins Ziel rettete und somit einen Doppelschlag – Bundesliga-Gesamtsieg uind DM-Berg - landete.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)