Rogers wechselt von NTT zur UCI

Froome in Sachen UCI-Punkte im Minus: Strafe auf 15. Vuelta-Etappe

06.11.2020  |  (rsn) - Chris Froome (Ineos Grenadiers) hat seit Freitag weniger als 0 Punkte in der UCI-Weltrangliste. Der Brite wurde von der UCI-Jury nach der 15. Vuelta-Etappe mit einer Geld- und Punktestrafe belegt, weil er vor dem Start die Einschreibung verpasst hatte - genau wie seine beiden Ineos Grenadiers-Teamkollegen Richard Carapaz und Andrey Amador. Wie in den UCI-Regularien festgelegt muss jeder der drei 500 Schweizer Franken zahlen und verliert 15 UCI-Punkte in der Weltrangliste wegen dieses Fauxpas. Bei der Vuelta besteht die Einschreibung nicht klassisch aus einer Unterschrift auf einer großen Startliste, sondern durch eine Gesichtserkennung auf dem Weg zum Start. Dort hat das Ineos-Trio in Mos am Donnestag wohl nicht vorbeigeschaut. Froome hatte vor dem Vuelta-Start keine UCI-Punkte auf seinem Konto und steht damit nun bei -15.

+++

Rogers verlässt NTT und wechselt zur UCI
Michael Rogers wird, auch wenn das Team 2021 weiterbestehen sollte, im nächsten Jahr nicht mehr zu den Mitarbeitern des NTT-Rennstalls zählen. Der dreifache Zeitfahrweltmeister hat stattdessen eine neue Rolle bei der UCI als "Innovations-Manager" angenommen. Dabei geht es um den Posten des Verantwortlichen für die Integration von neuen Technologien in den Radsport, wie etwa die in Live-Übertragungen gezeigten Athleten-Daten, e-Sport oder auch andere Technologien für Rennveranstalter.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine