Abschied von Canyon - SRAM nach dreieinhalb Jahren

Riffel folgt Kröger zum norwegischen Team Hitec Products

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Riffel folgt Kröger zum norwegischen Team Hitec Products"
Christa Riffel wurde 2019 für Canyon - SRAM Vierte der Lotto Thüringen Ladies Tour. | Foto: Cor Vos

12.11.2020  |  (rsn) - Christa Riffel wird in der kommenden Saison neben Mieke Kröger die zweite deutsche Fahrerin im Continental-Team Hitec Products. Das bestätigte der norwegische Rennstall am Donnerstag auf seiner Website. Die 22-Jährige, die von den Juniorinnen im Jahr 2017 zu Canyon - SRAM kam und bis jetzt bei dem Women's WorldTeam gefahren war, dort aber für 2021 keinen neuen Vertrag mehr bekam, unterschrieb bei den Norwegern einen Einjahresvertrag.

"Ich bin wirklich glücklich mit diesem Schritt", so Riffel in einer Pressemitteilung ihres neuen Teams. "Neuer Input von einem neuen Team kann sehr helfen. Ein Wechsel ist immer der Anfang von etwas Neuem und ich denke, mit dem Umfeld bei Hitec Products kann ich mich entwickeln, um eine viel bessere Fahrerin zu werden."

Riffels größter Erfolg in ihren drei Jahren bei Canyon - SRAM war, dass sie im vergangenen Jahr bei der Lotto Thüringen Ladies Tour Gesamtvierte wurde, nachdem sie auf der 1. Etappe der Ausreißergruppe um die spätere Überraschungs-Gesamtsiegerin Kathrin Hammes (WNT) angehört hatte. 

Vor dem Schritt in die Elite duellierte sich Riffel mit ihrer Freundin Liane Lippert - in diesem Jahr Gewinnerin der WorldTour-Nachwuchswertung - in der deutschen Junioren-Klasse auf Augenhöhe. Der direkte Schritt von den Juniorinnen in die Elite - bei den Frauen gibt es nach wie vor keine U23-Klasse dazwischen - fiel der gebürtigen Karlsruherin aber offensichtlich schwerer.

"Ich will in den Rennen etwas probieren und eine Rolle spielen"

"Nächste Saison wird es mein Ziel sein, mich als Fahrerin weiterzuentwickeln - in den Rennen etwas zu probieren und eine Rolle zu spielen. Ich habe mich noch auf nichts spezialisiert, aber ich mag die Klassiker und Zeitfahren, würde mich als Allrounderin bezeichnen", so Riffel, die im Schritt zurück aus der WorldTour zum Continental-Team Hitec Products eine Chance sieht:

"Das Team hat immer einen guten und professionellen Eindruck auf mich gemacht. Sie fahren mit Leidenschaft und wollen Rennen animieren. Außerdem unterstützen sie junge Fahrerinnen dabei, sich zu Weltklassefahrerinnen zu entwickeln."

Hitec Products: Vom Top-Team zum Fokus auf norwegische Talente

Hitec Products entwickelte sich vor zehn Jahren zu einem Top-Team und stand Ende 2011 auf Rang drei der Team-Weltrangliste. Damals fuhren die Schwedin Emma Johansson, die Australierin Tiffany Cromwell und die Deutsche Lisa Brennauer für die Mannschaft. Mit wechselnder Besetzung und Fahrerinnen wie Elisa Longo Borghini, Chloe Hosking, Ashleigh Moolman, Kirsten Wild oder auch Emilia Fahlin hielt man sich bis einschließlich 2015 in den Top 7 der Welt.

In den vergangenen Jahren konnte das Team an diese Erfolge aber nicht mehr anknüpfen und verlagerte den Fokus auf die Förderung junger Talente, vor allem aus Norwegen. 2021 wird Riffel neben Kröger und der Niederländerin Claudia Koster eine von drei Ausländerinnen im elfköpfigen Kader. Kröger (27) und Koster (28) sind dabei die einzigen beiden, die älter als 22 Jahre sind.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta al Ecuador (2.2, 000)