Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auch das Bundesliga-Finale wandert mit in den Herbst

Cross-DM 2021 wird wegen Corona-Pandemie in den Oktober verlegt

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Cross-DM 2021 wird wegen Corona-Pandemie in den Oktober verlegt"
BDR-Koordinantor Walter Röseler, BDR-Referatsleiter Falk Putze, BDR-Vize-Präsident Günter Schabel, Organisationsleiter Jochen Lutz, Oberbürgermeister Toni Vetrano (von links). | Foto: Bund Deutscher Radfahrer

08.12.2020  |  (rsn) - Die Deutschen Meisterschaften im Cross werden nicht wie geplant am 9. und 10. Januar 2021 in Kehl-Auenheim stattfinden können. Wegen der aktuellen Lage rund um die Corona-Pandemie hat sich der Bund Deutscher Radfahrer mit der Stadt und den lokalen Organisatoren darauf verständigt, die Meisterschaften in den Oktober zu verlegen. Neuer Termin für die Cross-DM 2021 ist der 2. und 3. Oktober. Voraussetzung dafür, dass das so stattfinden kann ist eine Genehmigung der UCI, die der BDR bereits beantragt habe, heißt es in der Pressemitteilung des Verbandes.

"Es schmerzt, dass wir heute diese Entscheidung treffen müssen, aber auch ein Stück Erleichterung fällt mir von den Schultern. Diese Ungewissheit hatte mir persönlich in den letzten Tagen und Wochen einige schlaflose Nächte bereitet. Wie können wir das irgendwie packen, was kommt morgen, was kommt in den nächsten Wochen, waren die Fragen, die ich mir immer wieder stellen musste", wird DM-Organisationsleiter Jochen Lutz in der Pressemitteilung des BDR zitiert. "Ich denke, dass die heutige Entscheidung das einzig Richtige und Vernünftige ist."

Anzeige

Neben der DM soll auch das Finale der Cross-Bundesliga 2020/21 in den Herbst verlegt werden. Die abschließenden Rennen in Kleinmachnow, die für den 2. und 3. Januar geplant waren, sollen weiterhin eine Woche vor der DM am 25. und 26. September ausgetragen werden. Dabei sollen die Nachwuchsfahrer weiterhin in der Klasse antreten dürfen, der sie im Januar angehört hätten. Die Bundesliga hatte im Oktober mit zwei Veranstaltungen in Bad Salzdetfurth begonnen, alle anderen Rennen waren abgesagt worden.

"Insbesondere für unsere Nachwuchsklassen bin ich froh dass sie dann doch noch ihren Meister der Saison 2020/21 küren können", erklärte BDR-Vize-Präsident Günter Schabel zur Entscheidung der Verlegung und dankte der Stadt Kehl für "Flexibilität und Entgegenkommen".

Walter Röseler betonte in seiner Rolle als BDR-Koordinator Cross, wie wichtig es für die Sportler sei, nun Planungssicherheit zu haben. "Wir hatten in den letzten Wochen viele Anfragen, ob es sich überhaupt lohnen würde, sich auf eine mögliche Meisterschaft vorzubereiten", sagte er. "Jetzt können sie die Saison abschließen und sich auf die bevorstehende Straßensaison konzentrieren."

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige