März-Termin nach 2020 auch 2021 nicht haltbar

Portugiesische Volta ao Alentejo wird verschoben

Foto zu dem Text "Portugiesische Volta ao Alentejo wird verschoben"
Das Peloton bei der Algarve-Rundfahrt 2020. | Foto: Cor Vos

05.01.2021  |  (rsn) - Das portugiesische Etappenrennen Volta ao Alentejo (UCI-Kategorie 2.2) wird nicht wie geplant vom 17. bis 21. März stattfinden können. Das berichtet die portugiesische Sportzeitung A Bola unter Berufung auf Aussagen des Verwaltungsvorsitzenden der Region Alentejo, Carlos Pinto de Sá. Demnach hoffe man auf eine Verlegung an einen späteren Zeitpunkt in der Saison 2021.

"Im ersten Quartal des Jahres ist die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich", so Pinto de Sá laut A Bola. "Wenn sich die Lage günstig entwickelt, können wir an einem anderen Termin das Rennen stattfinden lassen."

Schon im März 2020 war die Rundfahrt im letzten Moment wegen der raschen Ausbreitung des Coronavirus Sars-Cov-2 in Europa abgesagt worden. 2019 gewann der Portugiese Joao Rodrigues (W52 / FC Porto) das sechstägige Event. Der letzte Sieger, der später auch in der WorldTour erfolgreich war, ist der letztjährige Tour de France-Fünfte Enric Mas. Er gewann die portugiesische Rundfahrt 2016. 2013 hatte der Belgier Jasper Stuyven dort triumphiert.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)