Vertrag mit der RAI ist Ende 2020 ausgelaufen

Erwirbt Discovery die Übertragungsrechte am Giro d´Italia?

Foto zu dem Text "Erwirbt Discovery die Übertragungsrechte am Giro d´Italia?"
Giro-Chef Mauro Vegni mit der Siegertrophäe | Foto: Cor Vos

09.01.2021  |  (rsn) - Seit 23 Jahren war der Giro d’Italia im öffentlich-rechtlichen Sender RAI live zu sehen. Ende 2020 jedoch sind die Übertragungsrechte der RAI ausgelaufen und laut der Tageszeitung La Gazzetta dello Sport zeigen auch private Anbieter wie Discovery und Mediaset Interesse.

Demnach sollen bereits Gespräche zwischen dem Giro-Organisator RCS Sport und Discovery laufen. Sollte sich der US-amerikanische Medienkonzern die Rechte sichern, würde die Italien-Rundfahrt sowie andere RCS-Rennen wie Mailand-Sanremo oder Il Lombardia künftig wohl auf dem Canal Nove zu sehen sein. Die Discovery-Gruppe besitzt auch Anteile am Spartensender Eurosport, der wiederum die Übertragungsrechte an zahlreichen Radrennen besitzt.

Geringere Chancen hat laut Gazetta dello Sport dagegen die Mediaset-Gruppe, die den Giro bereits von 1993 bis 1997 übertrug. Das Unternehmen wurde vom ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gegründet und wird derzeit von seinem Sohn Pier Silvio Berlusconi geleitet.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)