Social-Media-Fundstücke

Tour de Pologne ist in Polen das Sportereignis des Jahres

Foto zu dem Text "Tour de Pologne ist in Polen das Sportereignis des Jahres"
Tour de Pologne 2019 | Foto: Cor Vos

10.01.2021  |  (rsn) - Die Tour de Pologne ist an diesem Wochenende bei einer Sportgala in Polen zum Sportereignis des Jahres gekürt worden - und das, obwohl die Organisatoren der Rundfahrt nach dem schlimmen Sturz von Fabio Jakobsen (Deceuninck - Quick-Step) vielfach kritisiert worden sind. Der Niederländer war Anfang August 2020 zum Auftakt des Rennens auf abfallender Zielgerade in Katowice bei rund 80 km/h von seinem Landsmann Dylan Groenewegen (Jumbo - Visma) in die Absperrgitter gedrängt worden und hatte sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Rennleiter Czeslaw Lang hatte eine Mitverantwortung für die Geschehnisse bestritten. "Die UCI (Radsportweltverband) hat darüber befunden, dass es die Schuld eines Fahrers war“, kommentierte Lang die dramatischen Ereignisse. Das Hochgeschwindigkeitsfinale von Katowice ist schon seit Jahren umstritten, ob es 2021 wieder in den Streckenplan eingebaut wird, ist noch nicht klar. Katowice zumindest taucht wieder im Etappenplan auf.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira en Bicicleta (2.2, VEN)