Brite will auch im Israel-Trikot um GT-Siege kämpfen

Froome ist sehr optimistisch für die kommende Saison

Foto zu dem Text "Froome ist sehr optimistisch für die kommende Saison"
Chris Froome präsentiert das neue Trikot der Israel Start-Up Nation. | Foto: Israel Start-Up Nation

11.01.2021  |  (rsn) - Auch wenn sein letzter GrandTour-Gesamtsieg bereits fast drei Jahre zurückliegt und er im Mai seinen 36. Geburtstag feiern wird, hat Chris Froome weiterhin größte Ambitionen. “Meine Ziele haben sich nicht geändert, ich will wieder auf Top-Niveau kommen. Ich möchte bei der Tour de France und anderen großen Rundfahrten um Siege kämpfen“, sagte der prominente Neuzugang der Israel Start-Up Nation in einem von seinem Team veröffentlichten Video.

Froome wechselte nach elf Jahren bei Ineos Grenadiers und dessen Vorgänger Sky zum Saisonbeginn 2021 zum israelischen WorldTour-Rennstall, der künftig mit dem Briten in den Grand Tours auf Sieg fahren will. Mit Israel Start-Up Nation einigte sich Froome auf einen Dreijahresvertrag, an dessen Ende auch ein Wechsel ins Management des Teams stehen könnte.

“Dies ist eine Verpflichtung bis zum Ende meiner Karriere und möglicherweise sogar darüber hinaus“, sagte der viermalige Tour-de-France-Sieger, dessen Wechsel nach Israel nach einem Gespräch mit General Manager Kjell Carlstrom erfolgte. Den Finnen kennt Froome aus gemeinsamen Sky-Zeiten: Carlström fuhr zwei Jahre für das Team, ehe er 2011 seine Karriere beendete.

Derzeit bereitet sich der Rundfahrtspezialist, der nach seinem schweren Sturz beim Critérium du Dauphiné 2019 nicht mehr den Anschluss an die Weltspitze schaffte, in Kalifornien auf seine erste Saison im Trikot der Israel Start-Up Nation vor. “Ich habe mich diesen Winter sehr darauf konzentriert, einige der Unausgewogenheiten und Schwächen, die ich durch die Verletzung hatte, wirklich anzugehen. Ich bin sehr optimistisch für die kommende Saison“, sagte Froome, der seine für Ende Januar geplante Saisonpremiere allerdings verschieben muss.

Die dafür vorgesehene Vuelta a San Juan wird in Folge der Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden können. Stattdessen steht die Algarve-Rundfahrt in Portugal als erstes Rennen 2021 in seinem Programm.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Comunitat Valenciana (2.Pro, EGY)
  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)