Tony Martin und Van Aert ebenfalls wieder dabei

Bestätigt: Jumbo - Visma mit Dreierspitze zur Tour

Foto zu dem Text "Bestätigt: Jumbo - Visma mit Dreierspitze zur Tour "
Jumbo - Visma im Trainingscamp in Altea | Foto: Cor Vos

22.01.2021  |  (rsn) - Jumbo - Visma hat sein achtköpfiges Aufgebot für die kommende Tour de France bekanntgegeben. Wie zuvor schon das niederländisch-belgische Internetportal WielerFlits gemeldet hatte, plant der niederländische Rennstall erneut mit der Dreierspitze Primoz Roglic, Tom Dumoulin und Steven Kruijswijk, der im vergangenen Jahr nach seinem schweren Sturz beim Critérium du Dauphiné auf seinen Start bei der Frankreich-Rundfahrt verzichten musste.

“Ich freue mich darauf, sie (die Tour) zu fahren. Zuvor werde ich ein Höhentrainingslager planen und einige Etappen erkunden. Letztendlich geht es darum, schon zum Tourstart gut wie möglich zu sein“, sagte der letztjährige Gesamtzweite Roglic bei der digitalen Teampräsentation mit Blick auf die anspruchsvollen ersten Etappen durch Nordfrankreich.

Als Helfer dazu kommen wie schon 2020 Tony Martin, Wout Van Aert, Sepp Kuss und Robert Gesink sowie als einzige personelle Änderung Mike Teunissen, der den Platz von George Bennett einnehmen wird. Der Neuseeländer soll stattdessen beim Giro d’Italia auf Gesamtwertung fahren.

Van Aert wird bei seiner dritten Tour-Teilnahme nicht nur ein Kandidat für das Grüne Trikot des punktbesten Fahrers, sondern könnte beim Grand Départ in der Bretagne auch aussichtsreicher Anwärter auf das maillot jaune sein. Allerdings zeigte sich der Belgier zurückhaltend zu seinen Ambitionen.

“Das Grüne Trikot könnte was für 2022 sein. Wir beginnen mit drei Klassementfahrern und haben nach der Tour dann auch die Olympischen Spiele. Ich weiß nicht, ob das kombiniert werden kann. Das Grüne Trikot ist vielleicht für nächstes Jahr, aber wir werden sehen, wie weit wir diesmal kommen“, sagte Van Aert, der bei der vergangenen Tour zwei Etappen gewann und Fünfter der Punktewertung wurde.

In klassischer Helferrolle wird dagegen bei seiner dann 13. Frankreich-Rundfahrt vor allem auf den Flachetappen der viermalige Zeitfahrweltmeister Martin gefragt sein. Ähnliches gilt für den sprintstarken Teunissen, während Kuss und Gesink in den Bergen ihre Stärken ausspielen sollen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Samyn (1.1, BEL)