Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zweite Untersuchung ergab aber negatives Ergebnis

Rutsch: Nach positivem Coronatest kein Start in Marseille

Foto zu dem Text "Rutsch: Nach positivem Coronatest kein Start in Marseille"
Jonas Rutsch (EF) auf der Schlussetappe der Tour Down Under am Willunga Hill | Foto: Cor Vos

31.01.2021  |  (rsn) - Überraschend fehlte Jonas Rutsch (EF Education - Nippo) heute am Start des GP la Marseillaise, mit dem die französische Straßensaison eröffnet wurde. Den Grund dafür lieferte sein Team am Abend. Wie es in einer Pressemitteilung hieß, sei der 23-jährige Deutsche am Samstag im Rahmen von Routineuntersuchungen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Rutsch sei frei von Symptomen und wurde sofort isoliert, was seine Teilnahme am GP Marseillaise verhinderte.

Ebenso wie der Fahrer musste ein weiteres Team-Mitglied nach einem nicht-eindeutigen Testergebnis in Quarantäne. Bei weiteren Tests am Sonntag seien die Resultate allerdings negativ gewesen. Dennoch bleiben beide im Teamhotel in Nizza in Quarantäne, ehe sie am Montag ein weiteres Mal getestet werden - dann zusammen mit dem gesamten Team, das am GP Marseillaise teilgenommen hatte, schrieb EF Education - Nippo weiter.

Anzeige

Beim Sieg des Franzosen Aurélien Paret-Peintre (AG2R Citroën) war in Marseille dessen Landsmann Julien El Fares als Neunter bester Fahrer des Rennstalls von Manager Jonathan Vaughters.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Eschborn-Frankfurt (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Gooikse Pijl (1.1, BEL)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • Trofeo Matteotti (1.1, ITA)
Anzeige