Zeitfahren zum Auftakt und zum Abschluss

Tour de Romandie plant für 2021 mit der Route von 2020

Foto zu dem Text "Tour de Romandie plant für 2021 mit der Route von 2020"
Primoz Roglic (Jumbo - Visma, Bildmitte) gewann 2019 die Tour de Romandie. | Foto: Cor Vos

04.02.2021  |  (rsn) - Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr setzen die Veranstalter der Tour de Romandie für 2021 noch einmal auf den gleichen Parcours, der schon für 2020 geplant gewesen wäre. Die 75. Auflage des einwöchigen Etappenrennens in der französischsprachigen Schweiz beginnt am 27. April in Oron mit einem 4-Kilometer-Prolog und endet am 2. Mai in Fribourg mit einem 16-Kilometer-Einzelzeitfahren.

Dazwischen wartet bergiges Terrain. Schon die 1. Etappe am zweiten Renntag führt von Aigle über 168 Kilometer nach Martigny und folgt somit in großen Teilen dem für 2020 eigentlich geplanten Parcours der WM in der Schweiz, die bekanntermaßen ebenfalls abgesagt worden war. Etappe 2 ist 164 Kilometer lang und führt von La Neuveville nach Saint-Imier, bevor die 3. Etappe auf 172 Kilometern um den Lac d'Estavayer führt.

Die wohl vorentscheidende Königsetappe ist dann ein 162 Kilometer langes Teilstück von Sion zur Bergankunft in Thyon 2000. Feststehen dürfte der Gesamtsieger dort aber trotzdem noch nicht, da zum Abschluss noch 16 Zeitfahrkilometer rund um Fribourg warten.

Die Etappen:
Prolog, 27.4.: Oron - Oron (4 km)
1. Etappe, 28.4.: Aigle - Martigny (168 km)
2. Etappe, 29.4.: La Neuveville - Saint-Imier (164 km)
3. Etappe, 30.4.: Estavayer - Estavayer (172 km)
4. Etappe, 1.5.: Sion - Thyon 2000 (162 km)
5. Etappe, 2.5.: Fribourg - Fribourg (16 km / Einzelzeitfahren)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)