Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spannende Rennen auf dem virtuellen Innsbruckring

eLiga-Finale an Kirchmair und Bärnthaler

Foto zu dem Text "eLiga-Finale an Kirchmair und Bärnthaler"
Stefan Kirchmair | Foto: Peter Maurer

14.03.2021  |  (rsn) - Eine Woche vor dem Auftakt zur road cycling league Austria, die am kommenden Sonntag mit dem ersten Rennen in Leonding beginnt, wurde das Finale der eCycling League Austria ausgetragen. Auf dem virtuellen Innsbruckring, dem Kurs der Straßen-WM von 2018, jubelten in der Elite bei den Männern Stefan Kirchmair (ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) und bei den Frauen Sarah Bärnthaler (Cookina Graz).

"Es war ein anstrengendes Rennen. Meine Beine waren nicht gut, deshalb musste ich mich extrem quälen. Außerdem kämpfte ich über das ganze Rennen mit meinem Internet, das war natürlich alles nicht optimal, aber am Ende hat es wieder gereicht", berichtete Kirchmair. Der Tiroler, der schon seit zwei Läufen als Gesamtsieger der zweiten Serie der Online-Rollenrennen feststand, bezwang im Schlussspurt den immer stärker aufkommenden Mountainbike-Spezialisten Wolfgang Krenn (Bike Team Kaiser). Dritter wurde der Kufsteiner Maximilian Kuen (Team Vorarlberg).

Anzeige

Knapp am Podium vorbei sprintete Kevin Haselsberger (ARBÖ Radteam Feld/See), den fünften Rang sicherte sich der zweifache Olympiateilnehmer im Cross-Country, Christoph Soukup (KTM Factory Team). In der Gesamtwertung brachte das Saisonfinale keine großen Veränderungen mehr. Mit einem Vorsprung von 489 Punkten feierte Kirchmair den Ligagewinn und folgte Rainer Kepplinger als Gesamtsieger nach. Der Ruderer hatte die erste Austragung der eLiga im letzten Frühling für sich entschieden.

Zweiter wurde der Steirer Moran Vermeulen, der das letzte Rennen nicht mehr in Angriff nehmen konnte, nachdem er mit seiner Mannschaft Felbermayr Simplon Wels gerade bei der Istrian Spring Trophy in Kroatien im Straßeneinsatz ist. Dritter wurde Kuen vor Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang) und Paul Ruttmann (Schuller ProTriTeam). Auch in der Mannschaftswertung durfte Kirchmair jubeln, denn das von ihm gegründete Kirchmair eCycling Team gewann diese souverän vor Geizhals.at VICC Racing und auf Rang drei folgte das Straßenteam von Hrinkow Advarics Cycleang.

Bärnthaler holt sich ihren ersten Sieg

Bei den Frauen feierte Bärnthaler ihren ersten Sieg. Die Steirerin gewann knapp vor der Oberösterreicherin Tina Berger-Schauer (Union RRT Pielachtal) und Gesamtsiegerin Katharina Machner (Union Raiffeisen Radteam Tirol).

Auf Rang vier folgte die Deutsche Franziska Leuchter (Zugvogel 09 Aachen), die gemeinsam mit dem Spitzentrio auf die Zielgeraden gegangen war. Rang fünf belegte Daniela Geierlehner (Sportunion Waidhofen/Ybbs). In der Gesamtwertung siegte Machner mit einem deutlichen Vorsprung von 315 Punkten auf ihre erste Verfolgerin, die Deutsche Fiona Schröder (Saris + The Pro's Closet). Der dritte Rang ging an Bärnthaler vor Julia Mayer (RC La Vitesse) und Stefanie Lisko (Union RRT Pielachtal). Die Teamwertung gewann an Union RRT Pielachtal, gefolgt von La Musette Radunion sowie Geizhals.at VICC Racing.

Tagesergebnis Männer Elite:
1. Stefan Kirchmair (AUT/ÖAMTC RAIKA BKD ASV Inzing) 58:08
2. Wolfgang Krenn (AUT/Bike Team Kaiser) + 0:01
3. Maximilian Kuen (AUT/Team Vorarlberg) + 0:01
4. Kevin Haselsberger (AUT/ARBÖ Radteam Feld/See) + 0:01
5. Christoph Soukup (AUT/KTM Factory Team) + 0:02

Gesamtwertung Männer Elite (nach 9 von 9 Rennen)*:
1. Stefan Kirchmair (AUT/ÖAMTC Raika BKD ASV Inzing) 1683 Punkte**
2. Moran Vermeulen (AUT/Felbermayr Simplon Wels) 1194
3. Maximilian Kuen (AUT/Team Vorarlberg) 1110
4. Jonas Rapp (GER/Hrinkow Advarics Cycleang) 932
5. Paul Ruttmann (AUT/Schuller Pro-TriTeam) 787

* Punkte abzüglich zweier Streichergebnisse
** Gesamtsieger der 2. Saison der eCycling League Austria

Tagesergebnis Frauen Elite:
1. Sarah Bärnthaler (AUT/Cookina Graz) 1:07:27
2. Tina Berger-Schauer (AUT/Union RRT Pielachtal) + 0:00
3. Katharina Machner (AUT/Union Raiffeisen Radteam Tirol) + 0:00
4. Franziska Leuchter (Zugvogel 09 Aachen) + 0:01
5. Daniela Geierlehner (Sportunion Waidhofen/Ybbs) + 3:06

Gesamtwertung Frauen Elite (nach 9 von 9 Rennen)*:
1. Katharina Machner (AUT/Union Raiffeisen Radteam Tirol) 1598 Punkte**
2. Fiona Schröder (GER/Saris + The Pro's Closet) 1283
3. Sarah Bärnthaler (AUT/Cookina Graz) 1195
4. Julia Mayer (AUT/RC La Vitesse) 939
5. Stefanie Lisko (AUT/Union RRT Pielachtal) 875

* Punkte abzüglich zweier Streichergebnisse
** Gesamtsiegerin der 2. Saison der eCycling League Austria

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige