Sportministerin Maracineanu bestätigt

Verschiebung von Paris-Roubaix ist noch nicht endgültig

Foto zu dem Text "Verschiebung von Paris-Roubaix ist noch nicht endgültig"
Paris-Roubaix - die Fahrt durch die Hölle des Nordens.| Foto: Cor Vos

25.03.2021  |  (rsn) - Die Verantwortlichen machen es sich schwer mit der Entscheidung, ob Paris-Roubaix am 11. April stattfinden kann. Wie Frankreichs Sportministerin Roxana Maracineanu nun mitteilte, sei noch keine Entscheidung über die endgültige Verschiebung gefallen. Sie bestätigte allerdings, dass die Lage wegen der Corona-Pandemie schwierig sei.

Der Region Hauts-de-France wurde wegen hoher Infektionszahlen ein vierwöchiger harter Lockdown verhängt. Die französische Tageszeitung Le Parisien hatte gestern berichtet, die Verschiebung sollte noch am Nachmittag verkündet werden. Als Termine seien der 24. oder der 31. Oktober im Gespräch.

Nun stellte die Ministerin aber klar: "Es ist ein Departement, in dem der Gesundheitszustand problematisch ist. Aber es gibt keine endgültige Entscheidung! Aber vielleicht wird das Rennen verschoben. Der örtliche Präfekt hat bereits mitgeteilt, dass diese Möglichkeit besteht. Er übernimmt damit die Verantwortung, aber wir sind noch im Gespräch."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris-Roubaix (1.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Rhodes (2.2, GRE)
  • Klasika Primavera de (1.1, ESP)
  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)