Denk: “Sagan geht in den Herbst seiner Karriere“

Trennen sich die Wege von Bora - hansgrohe und Sagan?

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Trennen sich die Wege von Bora - hansgrohe und Sagan?"
Bora - hansgrohe-Teamchef Ralph Denk | Foto: VeloImages

29.03.2021  |  (rsn) - Trennen sich die Wege von Peter Sagan und Bora – hansgrohe? Wenn man das Interview liest, das Teamchef Ralph Denk dem Kölner Stadtanzeiger gab, ist dieses Szenario nicht auszuschließen. Der Poker um den zum Jahresende auslaufenden Vertrag ist im vollen Gang!

"Mit Peter laufen aktuell Gespräche. Der Ausgang ist offen. Wir haben neue Zeitfenster avisiert, im April sollte es eine Entscheidung geben. Ich tue mich aktuell sehr schwer damit, da eine Tendenz zu erkennen", bestätigte Denk, bemüht, das Ergebnis völlig offen zu lassen. "Wir sind sehr dankbar für das, was Sagan für uns geleistet hat. Die Sponsoren haben durch seine Person viel Aufmerksamkeit erhalten", fuhr er fort, um dann ein "Aber“ einzustreuen: "Aber er geht in den Herbst seiner Karriere. Und er ist einer der am besten bezahlten Profis im Peloton. Da müssen wir einfach abwägen: Wollen wir uns das noch leisten? Oder investiert man das Geld besser in die Jugend?"

Mit Jugend könnte der 21-jährige Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) gemeint sein. Um das Riesentalent ist schon ein Streit zwischen Denk und Evenepoels Teamchef Patrick Lefevere entbrannt. Dabei ist unbestritten, dass der Raublinger nach der Zukunft des allseits begehrten Belgiers fragte. Denk: "Lefevere hat die Option für Evenepoel und drei andere Fahrer. Darunter Julian Alaphilippe. Patrick hat mir in Aussicht gestellt, dass er mir seine Optionen abtreten würde, falls er sein Team nicht retten kann."

Auch wenn die Causa Evenepoel momentan nicht aktuell sein sollte, weil Lefevere laut Denk neue Sponsoren gefunden hat, so ist das Thema für die Zukunft nicht vom Tisch. Denk im Kölner Stadtanzeiger: "Aktuell gibt es fünf ikonische Radprofis, das sind der Toursieger Tadej Pogacar aus Slowenien, der Belgier Wout Van Aert, der Niederländer Mathieu van der Poel, der französische Weltmeister Julian Alaphilippe und Egan Bernal, der kolumbianische Toursieger von 2019. Ich wäre ein schlechter Teamchef, wenn ich mir nicht einen von diesen Superstars im Team wünschen würde. Es muss aber passen. Ich sehe im Moment keinen der Genannten in naher Zukunft bei uns, weil es bestehende Verträge gibt oder weil es von der Philosophie her nicht passt."

Setzt Denk vermehrt auf die deutschen Talente?

Am Geld sollte es allerdings nicht scheitern, wie Denk durchblicken ließ: "Sollte Peter nicht bei uns bleiben, habe ich viel Geld zur Verfügung. Meine Sponsoren vertrauen mir, dass ich mit dem Geld, dass sie uns zur Verfügung stellen, die bestmögliche Mannschaft zusammenstelle", fügte er an

Vielleicht greift der erfolgreiche Teamchef aber auch auf den eigenen Talentschuppen zurück, der sich ebenfalls sehen lassen kann. "Vielleicht kreieren wir ja unseren eigenen Star. Das wäre die coolere Geschichte", warf Denk in den Raum und beantwortete gleich selbst die Frage, wer das sein könnte: "Vielleicht sind ja die deutschen Profis Lennard Kämna und Maximilian Schachmann Kandidaten für diese Rolle. Sie haben schon herausragende Leistungen gezeigt und sie haben immer noch großes Potential. Da lasse ich mich mal überraschen."

Der mittlerweile 31-jährige Sagan wechselte zur Saison 2017 vom sich auflösendenTinkoff-Team zu Bora - hansgrohe, das damals zudem in die WorldTour aufstieg. Gemeinsam mit dem Slowaken kamen dessen Bruder Juraj, Rafal Majka, Erik Baska, Jay McCarthy, Maciej Bodnar, Pawel Polanski und Michael Kolar. Seitdem gelangen Sagan 25 Siege, darunter zwei Weltmeistertitel, ein Triumph bei Paris-Roubaix sowie fünf Etappenerfolge bei der Tour de France.

Mehr Informationen zu diesem Thema

11.05.2022Medien: Cavendish-Management spricht mit mehreren Teams

(rsn) - Mark Cavendish wird auch im kommenden Jahr noch dem Profi-Peloton angehören – jedenfalls wenn es nach dem Briten geht. Wie das belgisch-niederländische Portal Wielerflits aus mehreren Quel

17.03.2022Medien: Jumbo - Visma und EF an Nils Van der Poel interessiert

(rsn) – Einen großen Namen hat er im Radsport bereits, doch das ist eher Zufall: Der Schwede Nils Van der Poel – weder verwandt noch verschwägert mit Adrie, Mathieu oder David van der Poel – k

14.02.2022Diese WorldTour-Profis sind für 2022 noch ohne Vertrag

(rsn) – Fast alle Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2022 Planungssicherheit, der Transfermarkt hat längst wieder einen Gang runtergeschaltet. Doch nicht bei allen WorldTour-Fahre

03.02.2022Qhubeka macht als Kontinental-Team weiter

(rsn) - Die Geschichte des Qhubeka-Profiteams ist mit der Auflösung des Rennstalls an ihr vorläufiges Ende gelangt. Doch Gründer und Manager Douglas Ryder bleibt dem Radsport treu und schickt in de

30.01.2022Rebellin: Nach 30 Profijahren ist am Saisonende Schluss

(rsn) - Davide Rebellin steht vor seiner 30. Profisaison, die der mittlerweile 50 Jahre alte Italiener für das italienische Kontinental-Team Work Service Vitalcare Vega bestreiten wird. Ende des Jahr

16.01.2022Bike Aid will Mulubrhan zum WorldTour-Vertrag verhelfen

(rsn) - Gemeinsam mit seinem Landsmann Biniam Ghirmay (Intermarché - Wanty - Gobert) zählt der Eritreer Henok Mulubhran zu den talentiertesten Fahrern des afrikanischen Kontinents. Folgerichtig hatt

31.12.2021Bike Aid holt türkischen U23-Meister Dogan, Pfingsten hört auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

30.12.2021Richeze noch ohne Team und vor dem Karriereende

(rsn) - Nachdem er von seinem UAE Team Emirates keinen Vertrag über 2021 hinaus erhalten hat, wird Maximiliano Richeze wahrscheinlich seine Karriere beenden. Das kündigte der 38-jährige Argentinier

30.12.2021Meisen 2022 im Trikot des Stevens Racing Team

(rsn) - Nach insgesamt fünf Jahren beim belgischen Team Alpecin - Fenix, das bis Ende 2019 unter dem Namen Corendon - Circus unterwegs war, wird Marcel Meisen seine Karriere im Trikot des deutschen S

24.12.2021Vaughters: “Ein Dopingsünder erkennt einen anderen“

(rsn) – Mit seinen beiden Parforceritten beim Critérium du Dauphiné sorgte Mark Padun (Bahrain Victorious) für Schlagzeilen im Vorfeld der Tour de France. Viele bezweifelten die Leistungen des 25

22.12.2021Jumbo - Visma baut vier weitere Jahre auf Roglic als Säule

(rsn) - Nach seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Jumbo - Visma bis Ende 2025 steht Primoz Roglic vor vier weiteren Jahren beim niederländischen Rennstall, für den er seit 2016 nicht weniger

22.12.2021Hamilton: “Hier sind alle glücklich“

(rsn) – Während in den vergangenen Jahren zahlreiche Fahrer das Team DSM wegen Differenzen über die Arbeitsweise des Rennstalls verlassen haben, ist Chris Hamilton damit ausgesprochen zufrieden un

Weitere Radsportnachrichten

20.06.2024Sporza: Vlasov verzichtet auf möglichen Olympia-Start

(rsn) – Aleksander Vlasov (Bora – hansgrohe) gehört zwar zu denjenigen russischen und weißrussischen Sportlern, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die vorläufige Erlaubnis erhalt

20.06.2024Visma - Lease a Bike fährt die Tour in blauen Trikots

(rsn) – Visma – Lease a Bike wird wie in den vergangenen Jahren auch die Tour de France in einem eigens dafür konzipierten Trikot bestreiten. Wie der niederländische Rennstall auf X – ehemals

20.06.2024Visma - Lease a Bike mit Vingegaard und van Aert zur Tour

(rsn) – Jetzt ist es offiziell: Visma – Lease a Bike wird mit Titelverteidiger Jonas Vingegaard und Wout van Aert am 29. Juni in Florenz zum Start der 111. Tour de France antreten. Wie der niede

20.06.2024Ganna holt fünften Titel, Waerenskjold schlägt Foss knapp

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

20.06.2024Gibt van der Breggen 2025 ihr Comeback?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

20.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

20.06.2024Die Favoriten für die Elite-Zeitfahren und -Straßenrennen

(rsn) - Am Freitag beginnen in Bad Dürrheim und Donaueschingen die Deutschen Straßen-Meisterschaften mit dem Zeitfahren der U23 Frauen. Am Sonntag endet das dreitägige Spektakel gegen 16:45 Uhr mit

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi für sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Markus lässt in den Niederlanden Vollering wieder hinter sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Wiggins laut Anwalt bankrott und obdachlos

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten bankrott und obdachlos sein. Der Toursieger von 2012 hatte schon seit mehreren Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen, laut der

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine