Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein Etappensieg und das Klassement als Ziele

Israel Start-Up Nation mit Dan Martin, aber ohne Greipel zum Giro

Foto zu dem Text "Israel Start-Up Nation mit Dan Martin, aber ohne Greipel zum Giro"
Daniel Martin (Israel Start-Up Nation) | Foto: Cor Vos

28.04.2021  |  (rsn) - Israel Start-Up Nation hat den achtköpfigen Kader für den Giro d'Italia bekannt gegeben. Wie schon 2020 will das Team einen Etappensieg feiern und strebt darüber hinaus ein Spitzenergebnis in der Gesamtwertung an. Dafür soll Neuzugang Daniel Martin sorgen, der als Vierter der Vuelta a Espana bereits im vergangenen Jahr dem Rennstall das bisher beste Resultat in einem Grand-Tour-Klassement bescherte.

Dagegen wurde Sprinter André Greipel ebenso wie sein Anfahrer Rick Zabel nicht berücksichtigt. Vor der Saison hatte der Hürther seine sechste Giro-Teilnahme gegenüber cyclingnews als “ein Ziel“ bezeichnet. “Unser Hauptziel ist mit Dan ein Top-Ergebnis in der Gesamtwertung. Er ist in großartiger Form und hat die volle Unterstützung unseres Teams“, sagte Sportdirektor Nicki Sörensen und lieferte damit eine Erklärung, weshalb Greipel nicht bei der ersten Grand Tour des Jahres dabei sein wird.

Anzeige

Dennoch hat die Teamleitung zwei sprintstarke Fahrer nominiert, und zwar den Italiener Daniele Cimolai und den Neuseeländer Patrick Bevin. Dazu kommen die beiden Zeitfahrspezialisten Matthias Brändle und Alex Dowsett, der im vergangenen Jahr Israel Start-Up Nation den erhofften Etappensieg bescherte, sowie der Lette Krists Neilands und der Israeli Guy Niv. Als einziger Helfer für das Hochgebirge gilt der Italiener Alessandro De Marchi.

“Ich freue mich sehr auf den Giro. Die Strecke sollte mir sehr gut liegen. Ich fühle mich jetzt stärker als je zuvor, sowohl mental als auch körperlich. Seit meinem vierten Platz in der Vuelta habe ich viel mehr Selbstbewusstsein, dass ich eine gutes Ergebnis einfahren fahren kann“, sagte der 34-jährige Ire, der aber auch einen Tagessieg im Auge hat. “Ich habe schon zwei Etappen sowohl der Tour de France als auch der Vuelta a Espana gewonnen und möchte jetzt meine Sammlung von Siegen bei den großen Rundfahrten komplettieren“, sagte der 34-jährige Ire.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige