“Ich akzeptiere die Sperre“

Oka erklärt positiven Doping-Test mit Augen-OP

Foto zu dem Text "Oka erklärt positiven Doping-Test mit Augen-OP"
Atsushi Oka | Foto: Cor Vos

29.04.2021  |  (rsn) – Der Japaner Atsushi Oka (Delko) hat sich zu seiner viermonatigen und rückwirkend vom 25. Januar 2021 an geltenden Dopingsperre geäußert. Der 25-Jährige erklärte in einer Stellungnahme auf Twitter, dass er die Sperre akzeptiere, niemals aber selbst zu verbotenen Substanzen gegriffen habe. Grund für den positiven Test auf das Diuretikum Acetazolamid sei eine Augen-Operation im Dezember gewesen, so Oka.

"Es ist mir wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Dopingkontrolle vier Tage nach einer Augenoperation stattfand, während der mir in Japan Acetazolamide verabreicht wurden, eine Substanz, die Bestandteil des Diamox war, dass mir verabreicht wurde, um einen Druckanstieg im Auge zu verhindern, der zu einem partiellen oder sogar kompletten Schaden des Blickfeldes hätte führen können", so Oka. "Ich selbst habe nie eine verbotene Substanz benutzt."

Die UCI hatte die unbeabsichtigte Einnahme der Substanz bei der Bestrafung berücksichtigt. "Deshalb habe ich diese Sperre freiwillig akzeptiert. Ich werde am 25. Mai stärker und entschlossener denn je ins Peloton zurückkehren", erklärte der Japaner.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Minsk Cup (1.2, 000)
  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour d´Eure-et-Loir (2.2, FRA)
  • Grand Prix du Morbihan (1.Pro, FRA)