Alpecin – Fenix ohne seine Italiener: Merlier Kapitän

Krieger gibt beim Giro d´Italia sein Grand Tour-Debüt

Foto zu dem Text "Krieger gibt beim Giro d´Italia sein Grand Tour-Debüt"
Alexander Krieger (Alpecin - Fenix) | Foto: Cor Vos

30.04.2021  |  (rsn) – Das belgische ProTeam Alpecin – Fenix wird ohne seine beiden italienischen Sprinter Sacha Modolo und Kristian Sbaragli in acht Tagen in seinen ersten Giro d'Italia starten. Kapitän für die Italien-Rundfahrt soll stattdessen Sprint-Ass Tim Merlier sein, der fünf belgische, einen niederländischen und auch einen deutschen Teamkollegen mit nach Turin bringt: Alexander Krieger.

Wie für den Rennstall, so wird es auch für den Stuttgarter sowie sechs der sieben anderen Fahrer die erste Grand Tour der Karriere. Einzig Louis Vervaeke hat für Lotto Soudal und Sunweb bereits drei Italien-Rundfahrten und eine Vuelta a Espana bestritten.

Insgesamt geht die Mannschaft in Italien auf Jagd nach einem Etappensieg. "Ich zähle vier Chancen in den ersten zehn Tagen. Es wäre fantastisch, eine von ihnen zu nutzen", erklärte Merlier angesichts der in diesem Jahr gemäßigten ersten Giro-Hälfte. Doch auch auf hügeligeren Etappen wird man es sicherlich in Ausreißergruppen probieren – denn das ist das, was Fahrer wie Dries De Bondt, Vervaeke, Gianni Vermeersch und auch Krieger können.

Alpecin – Fenix beim Giro d'Italia: Dries De Bondt, Jimmy Janssens, Alexander Krieger, Senne Leysen, Tim Merlier, Oscar Riesebeek, Gianni Vermeersch, Louis Vervaeke

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)