Anzeige
Anzeige
Anzeige

La Course soll trotzdem weiter bestehen

Prudhomme bestätigt: Tour de France für Frauen kehrt 2022 zurück

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Prudhomme bestätigt: Tour de France für Frauen kehrt 2022 zurück"
Jeannie Longo (links) und Leontien Zijlaard-van Moorsel (rechts) | Foto: Cor Vos

12.05.2021  |  (rsn) - Christian Prudhomme, der Vorsitzende der ASO, die die Tour de France organisiert, hat die im Vorjahr bereits angekündigte Rückkehr der Tour de France für Frauen im Jahr 2022 noch einmal bestätigt. Das Rennen werde nicht gleichzeitig mit der Tour de France stattfinden, erklärte er. Weitere Informationen über das Datum, die Länge oder den Parcours konnte der Franzose aber noch nicht geben.

UCI-Präsident David Lappartient hatte die Rückkehr der Rundfahrt bereits im August 2020 angekündigt. Es stand bereits eine erste Austragung 2021 im Raum. “Ohne Corona und die Olympischen Spiele wäre das auch so gewesen”, bestätigte Prudhomme.

Zwischen 1984 und 1993 wurde die Tour de France Féminin bereits zehnmal ausgetragen. Mit Jeannie Longo (3x) und Leontien Zijlaard-van Moorsel (1x) trugen sich zwei absolute Legenden des Frauenradsports in die Siegerliste ein. Trotzdem verschwand das Rennen 28 Jahre lang von der Bildfläche. 

Anzeige

"Die Herausforderung ist es jetzt, eine Rundfahrt auf die Beine zu stellen, die in 100 Jahren noch immer Bestand hat, die dem Zahn der Zeit widersteht", so Prudhomme, der auch angab, dass der Frauenradsport zurzeit noch ein Minusgeschäft sei: "Momentan ist es so, dass alle Frauenrennen, die wir organisieren, uns Geld kosten. Trotzdem veranstalten wir den Flèche Wallonne, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Paris-Roubaix", erzählte der Franzose.

Die Wiedereinführung der Tour Féminin bedeutet übrigens nicht das Ende von La Course, dem Eintagesrennen der Frauen während und auf der Strecke einer Etappe der Tour de France. Die ASO gab an auch, diesen Wettkampf weiterhin organisieren zu wollen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige