Laporte siegt in der Wallonie, Gibbons auf Mallorca

Meeus jubelt in Ungarn, Bauhaus sprintet im Slalom zu Platz 3

13.05.2021  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Tour de Hongrie (2.1), 2. Etappe:
Jordi Meeus (Bora – hansgrohe) hat die 2. Etappe der Ungarn-Rundfahrt gewonnen. Der belgische Sprinter von Bora – hansgrohe setzte sich auf der leicht ansteigenden Zielgeraden von Nagykanizsa nach 182,6 Kilometern vor Alberto Dainese (DSM) und Auftaktsieger Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) durch.

Bauhaus war, obwohl Teamkollege Heinrich Haussler das Feld anführte, nicht gut positioniert auf die letzten 500 Meter gekommen und musste sich dann im Slalom durch die Konkurrenz kämpfen, um noch Dritter werden zu können – bei eindeutig höchster Endgeschwindigkeit.

Durch die Bonifikationen für Rang drei ist Bauhaus zeitgleich mit Meeus, der aber aufgrund des heutigen Sieges neuer Gesamtführender ist.

____________________________________________________________________

Circuit de Wallonie (1.1):
Christophe Laporte (Cofidis) hat überlegen im Sprint den Circuit de Wallonie gewonnen. Der Franzose setzte sich in Charleroi nach 194,2 Kilometern deutlich vor seinem Landsmann Marc Sarreau (Ag2r – Citroen) durch, dessen Team den Endspurt eigentlich mustergültig angezogen hatte. Laporte aber saß am Hinterrad des Ag2r-Kapitäns und zog dann souverän vorbei, um zu gewinnen.

Dritter wurde Laurence Pithie (Groupama – FDJ Continentale) aus Neuseeland vor dem Polnischen Meister Stanislaw Aniolkowski (Bingoal Pauwels Sauces WB) und dem Norweger Sören Wärensjkold (Uno-X).

Dem Deutschen Meister Marcel Meisen (Alpecin – Fenix) fehlte in der ansteigenden Anfahrt zur Zielgeraden die Kraft, um sich ideal zu positionieren, so dass er im Zielsprint selbst chancenlos war und sich mit Rang 13 zufriedengeben musste.

____________________________________________________________________

Trofeo Calvia (1.1):
Ryan Gibbons (UAE Team Emirates) hat in Palmanova das erste Rennen der Mallorca Challenge für sich entschieden. Der Südafrikaner setzte sich nach 168,7 Kilometern durch den Westen der Insel und über zahlreiche Anstiege im Zwei-Mann-Sprint gegen Anthony Delaplace (Arkéa – Samsic) durch. Dritter wurde Rune Herregodts (Sport Vlaanderen – Baloise) aus Belgien.

Gibbons und Delaplace hatten sich gemeinsam mit dem Spanier Garikoitz Bravo (Euskaltel – Euskadi) nach 106 Kilometern aus einer ursprünglich siebenköpfigen Spitzengruppe abgesetzt und den Sieg dann unter sich ausgemacht, nachdem sie Bravo weitere rund 20 Kilometer später ebenfalls abgeschüttelt hatten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)