Australier hatte auf 6. Etappe Serry umgefahren

BikeExchanges Sportlicher Leiter Bates fliegt aus dem Giro

Foto zu dem Text "BikeExchanges Sportlicher Leiter Bates fliegt aus dem Giro"
Pieter Serry (Deceuninck - Quick-Step) wird vom BikeExchange-Teamwagen zu Fall gebracht. | Foto: Screenshot der Eurosport-Übertragung.

13.05.2021  |  (rsn) – Das sieht man selten: Rund 13 Kilometer vor dem Ziel der 6. Giro-Etappe ist Pieter Serry (Deceuninck – Quick-Step) am Ende des Feldes zu Fall gekommen. Doch der Belgier stürzte nicht etwa wegen eines Fahrfehlers, sondern weil er vom Renndienstwagen des australischen Teams BikeExchange über den Haufen gefahren wurde.

Glücklicherweise kam Serry offenbar mit dem Schrecken davon: Er konnte das Rennen fortsetzen.

Der Fahrer des BikeExchange-Fahrzeugs, der Sportliche Leiter Gene Bates wird den Giro d'Italia am Freitag hingegen nicht mehr fortsetzen. Der Australier wurde von der Jury nach dem Rennen disqualifiziert. Außerdem bekam Bates' Beifahrer Matt White, der Sportdirektor des Teams BikeExchange, eine Geldstrafe von 2.000 Schweizer Franken auferlegt.

Zu dem Vorfall war es gekommen, als Bates und White gerade neben ein Jury-Fahrzeug gefahren waren um eine von einem Fahrer dort abgegebene Regenjacke abzuholen. Im selben Moment ließ sich Serry aus dem Feld zurückfallen. Bates schaute in diesem Moment offensichtlich nicht mehr nach vorne und bemerkte den langsamer werdenden Serry nicht, fuhr von hinten auf ihn auf und brachte ihn so zu Fall.

Die Szene im Video:

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Giro dell´Appennino (1.1, ITA)
  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)