Tips für ambitionierte Radler/innen

Norwegen: Fjorde, Wälder, Täler, Berge

Foto zu dem Text "Norwegen: Fjorde, Wälder, Täler, Berge"
Beim Arctic Race of Norway 2019 | Foto: Cor Vos

11.05.2021  |  Wollten Sie schon immer mal Norwegen mit seinen Fjorden und Bergen im Sattel entdecken? Die "nationalen Radwege" sind genau das Richtige dafür. Lange genug mussten wir unsere Urlaube zu Hause verbringen und manche/r hat sein Glück auch mal in einem Casino online versucht; Norwegen bietet mindestens das gleiche Maß an Adrenalin und Spannung - versprochen!

Die nationalen Radwege in Norwegen sind ein Netz von Fernradwegen für alle, die eine Herausforderung suchen. Achtung: Einige dieser Routen sind nur für Abenteurer und erfahrene Radfahrer. Die nationalen Radwege führen zwischen Städten und Regionen in Norwegen und meiden verkehrsreiche Straßen.

Man radelt entlang der Fjorde, durch Wälder und Täler, sogar über Berge - Abenteuer in ganz Norwegen. Unterwegs stehen kulturelle und historische Stätten sowie kleine Städte, malerische Orte und interessante Sehenswürdigkeiten für Besuche bereit.

Wir hoffen, dass unsere Radweg-Auswahl Ihren Geschmack trifft. Und denken Sie daran: Sie brauchen eine gute Ausrüstung und eine gute Form. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt durch Norwegen - vorerst virtuell.

Die schönsten Radwege Norwegens
Svinesund – Kristiansand – Bergen – Trondheim – North Cape – Kirkenes
Die Küsten-Route ist mit rund 4500 Kilometern die längste der nationalen Radwege und folgt der langen, malerischen norwegischen Küste von Ost nach Süd, mit den berühmtesten Fjorden bis nach Kirkenes an der russischen Grenze in Nord-Norwegen.

Porsgrunn – The Telemark Canal – Dalen – Stavanger
Die Kanal-Route  führt auf 466 km quer durch Süd-Norwegen, von Porsgrunn über Skien und entlang des Telemark-Kanals.

Kristiansand – Setesdal – Hardanger – Kristiansund
Der Fjord und die Berg-Route beginnen in Kristiansand in Süd-Norwegen und durchqueren die Region Hardangerfjord, dann über den Sognefjord, bevor sie in Kristiansund im Nordwesten enden.

Bergen – Finse – Oslo
Ursprünglich eine Transportstraße für den Bau der Eisenbahnlinien Bergen und Flåm, bietet der "Rallarvegen" sowohl ein historisches als auch ein naturnahes Abenteuer.

Røros – Hardanger
Der 294 Kilometer lange "Sognefjellsvegen" beginnt in der Bergbaustadt Røros, einem Unesco-Weltkultur-Erbe mit alten Holzgebäuden, und eine der führenden Regionen Norwegens für lokal produzierte Lebensmittel. Es geht durch die Berge des Trøndelag und weiter zu den berühmten Fjorden von Fjordnorwegen, bevor es in Hardanger endet.

Halden – Oslo – Nidaros (Trondheim)
Die Stadt Halden nahe der schwedischen Grenze in Ost-Norwegen ist der Ausgangspunkt dieser 600 Kilometer langen Pilger-Route. Sie führt durch die norwegische Hauptstadt Oslo und entlang des alten Pilgerwegs am Mjøsa-See, zu den Ruinen der alten Kathedrale in Hamar und weiter nach Norden bis Trondheim. Hier findet sich Norwegens nationales Heiligtum, die Nidaros-Kathedrale.

Halden – Trondheim
Während der Beginn dieser Wildnis-Route der Pilger-Route ähnlich ist, führt sie dann über die Städte Elverum und Trysil in Hedmark sowie durch Røros und Selbu landeinwärts durch den wilden Wald Ost-Norwegens, bevor man in Trondheim ankommt.

 
Weitere Informationen


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)