Nufenen- und Furkapass wegen Schnee nicht passierbar

Tour de Suisse muss nach der 8. auch die 6. Etappe verlegen

Foto zu dem Text "Tour de Suisse muss nach der 8. auch die 6. Etappe verlegen"
Der Gotthardpass. | Foto: Cor Vos

28.05.2021  |  (rsn) – Der noch immer sehr weit verbreitete Schnee in den Alpen macht es den Organisatoren der Tour de Suisse schwer: Nachdem bereits vor einigen Tagen angekündigt wurde, dass die 8. Etappe am 13. Juni wegen der Schließung des Sustenenpasses verändert werden musste, hat es nun auch die 6. Etappe getroffen.

Das für den 11. Juni angesetzte Teilstück von Fiesch nach Disentis-Sedrun kann weder den Nufenenpass noch den Furkapass beinhalten und wird daher von Andermatt über die Nordseite des Gotthardpasses ins Tessin und von dort wie geplant über den Lukmanierpass nach Disentis-Sedrun führen.

Vor einigen Tagen wurde bereits angekündigt, dass die Königsetappe – das achte Teilstück – anders verlaufen wird, als ursprünglich geplant. Sie führt nun von Andermatt über den Oberalppass und den Lukmanier in die Leventina um von dort die Südseite des Gotthardpasses hinauf zurück nach Andermatt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine