Anzeige
Anzeige
Anzeige

Evenepoel kehrt zur Elfstederonde zurück

Bahn-WM 2021 in Glasgow statt in Turkmenistan

03.06.2021  |  (rsn) - Nur eine Woche, nachdem die Bahn-EM der weißrussischen Hauptstadt Minsk wegen der Flugzeug-Entführung vom Europäischen Radsportverband entzogen wurde, hat sich auch der Radsportweltverband UCI seiner Vergabekriterien besonnen. Die zunächst nach Aschgabat im diktatorisch regierten Turkmenistan vergebenen Welt-Titelkämpfe wurden am Donnerstag dem schottischen Glasgow zugesprochen. Der Radsportweltverband will zu einem späteren Zeitpunkt mehr Informationen bekanntgeben.

Evenepoel kehrt zur Elfstederonde zurück

Elf Tage nach seinem Sturz und der Aufgabe beim Giro d’ Italia wird Remco Evenepoel (Deceuninck – Quick-Step) am 6. Juni bei der Elfstedenronde wieder in den Sattel steigen. Wie seine weitere Route Richtung Tokyo2020 aussieht, ist noch nicht deutlich. Momentan stehen die Baloise Belgium Tour, deren letzter Sieger er 2019 war, die nationalen Meisterschaften im Zeitfahren (16. Juni) und im Straßenrennen (20. Juni) zurzeit im Rennprogramm des Belgiers. Bei Olympia gehört der 21-Jährige am Fuße des Mount Fuji in beiden Straßenwettbewerben zu den Medaillenkandidaten.

Anzeige

Soler gibt bei Tour de Suisse sein Comeback

Nach seinem Sturz-Aus auf der 12. Etappe des Giro d`Italia scheint Marc Soler (Movistar) seine Verletzungen bereits auskuriert zu haben. Denn der Spanier steht an der Spitze des Movistar-Aufgebots für die am Wochenende beginnende Tour de Suisse. An die Schweiz hat Soler gute Erinnerungen. Bei der Tour de Romandie in diesem Frühjahr feierte er einen Etappensieg und wurde Vierter im Gesamtklassement. Ebenfalls ins siebenköpfige Aufgebot berufen wurde Lokalmatador Johan Jacobs.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige