Anzeige
Anzeige
Anzeige

Etappe 6: Tours - Chateauroux, 161 km

Schlösser links, Sprinter rechts

Foto zu dem Text "Schlösser links, Sprinter rechts"
Das Profil der 6. Tour-Etappe | Foto: Cor Vos

01.07.2021  |  (rsn) - Am 26. Juni begann in Brest in der Bretagne die 108. Tour de France. Wir stellen die 21 Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt vor.

6. Etappe, 1. Juli, Tours - Chateauroux; 161 km:
Nach dem Grand Depart in der Bretagne und dem gestrigen Zeitfahren im Departement Mayenne geht’s heute weiter Richtung Osten, und zwar auf einer flachen 160-km-Etappe zunächst entlang der Loire und dann an den Flüsssen Cher und Indre.

TagesTOUR: Die ersten 30 Kilometer dieser Etappe sind recht kurvig, danach geht es auf überwiegend eher geraden Straßen dahin, lange entlang dreier Flüsse – es könnte windig werden, mit den entsprechenden Staffeln. Rund um die einzige Bergwertung (4. Kat.) bei Kilometer 88 wird es wieder kurviger, danach ist die Strecke erneut ziemlich gerade. Die letzten fünf Kilometer in Chateauroux verlaufen ein wenig im Zickzack – für die Sprinter nicht problemlos.

Anzeige

KulTOUR: Der Startort Tours hat knapp 140 000 Einwohner und ist Hauptstadt des Departements Tourraine. An den Flüssen Loir und Indre gelegen, ist Tours der ideale Ausgangsort für eine Fahrt entlang der zahlreichen schönen Loire-Schlösser. Aber auch die Altstadt Vieux Tours mit ihren mittelalterlichen Straßen, hübschen Fachwerkhäusern und historischen Gärten, dazu die lokalen Märkte und die netten Straßen-Cafés, sind einen Besuch wert. Nicht zu vergessen: die imposante Basilika St Martin, mit der Grabstätte des Heiligen Martin von Tours. Das Ziel Chateauroux hat eine 1000-jährige Geschichte, gleich drei Schlösser, aber auch viel moderne Architektur; schöne Parks und Gärten an den Ufern der Indre laden zum Flanieren ein.

HisTOURie: In Chateauroux holte sich Mark Cavendish im Jahr 2008 den ersten seiner nun 31 Etappensiege, den nächsten drei Jahre später, ebenfalls in Chateauroux. Die Stadt ist zum vierten Mal Etappenort; auch bei der Premiere 1998 war sie Ziel, damals siegte Mario Cipollini. Der Startort Tours ist bereits zum neunten Mal Teil einer Tour-Etappe, zum ersten Mal 1955 als Ziel eines Zeitfahrens, das der im vergangenen Jahr verstorbene Belgier Jean Brankart gewann, der dann in Paris hinter Louison Bobet Zweiter der Gesamtwertung wurde. Bisher letzter Etappengewinner in Tours war 2013 Marcel Kittel.

TOURakel: Eine flache, vergleichsweise kurze Etappe, ideal für die Sprinter. Die letzten 55 Kilometer, nach der einzigen Sprint-Wertung in Lucay-le-Male, verlaufen auf recht geraden Straßen – hier wird möglicherweise der Wind eine Rolle spielen. "Es könnte ein sehr ruhiger Tag werden – oder ein sehr kniffliger“, meint Strecken-Chef Thierry Gouvenou.

 

Alle Informationen zur 108. Tour de France hat unser Print-Schwester-Magazin ProCycling gemeinsam mit etlichen Experten und den Veranstaltern der Tour im offiziellen Programm-Heft zusammengetragen: Alles Wissenswerte rund um Fahrer, Teams und Etappen. Das 196 Seiten starke Heft ist für 9,95 Euro in Bahnhofs-Buchhandlungen und an vielen Zeitschriften-Kiosken erhältlich – oder online beim Verlag.

 

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige