Etappe 10: Albertville – Valence, 191 km

Auch an die Sprinter denken

Foto zu dem Text "Auch an die Sprinter denken"
Das Streckenprofil der 10. Tour-Etappe | Foto: ASO

06.07.2021  |  (rsn) - Am 26. Juni begann in Brest in der Bretagne die 108. Tour de France. Wir stellen die 21 Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt vor.

10. Etappe, 6. Juli, Albertville – Valence; 191 km, flach:
Mit dem ersten Teil dieser Etappe hat Streckenchef Thierry Gouvenou ein echtes Kunststück hinbekommen: Der Startort Albertville ist auf allen Seiten von Bergen umgeben – aber die Route führt flach hinaus aus dem Schauplatz des Olympia-Winters 1992, mit nur einer Bergwertung der 4.Kat., und einer Sprintwertung.

TagesTOUR: Bis Kilometer 45 bleibt es flach, dann geht’s in den einzigen gewerteten Anstieg des Tages, 7,5 Kilometer zum Col de Couz, mit nicht mal drei Prozent im Schnitt. Die Sprintwertung 25 Kilometer später könnte aber einigen Puncheuren nicht so ganz gefallen: Sie liegt auf dem Hügel La Placette, nach einem Anstieg von knapp drei Kilometern mit gut 180 Höhenmetern. Es folgen fünf Kilometer Abfahrt, dann wird’s wieder richtig flach: Bis zum Ziel in Valence sind nur noch zwei kleine Wellen nach Kilometer 155 bei Rochefort-Samson zu bewältigen. Dann geht's  20 Kilometer bergab, die letzten zehn Kilometer sind wieder komplett flach.

KulTOUR: Albertville richtete 1992 die Olympischen Winterspiele aus; der große Olympia-Park und das moderne Olympia-Zentrum bestimmen die 20.000-Einwohner-Stadt noch heute. Sehenswert sind auch die historische Altstadt mit Mauern aus dem 14. Jh, der nochmal 200 Jahre ältere Sarazenen-Turm, das Schloss Locatel Manual aus dem 16. Jahrhundert, und die üppig ausgestattete Barock-Kirche San Grato.

Valence ist mit über 62 000 Einwohnern Hauptstadt des Departements Drome, und für viele das "Tor zum Süden“ Frankreichs. Die Stadt an der Rhone hat viele Parks – der wohl schönste ist der Parc Jouvet mit über 700 alten Bäumen – eine nette Altstadt mit vielen kleinen Plätzen, Cafes und Bistrots, die Kathedrale St Apollinaire aus dem 11. Jahrhundert, und etliche Häuser aus dem 13. bis 16. Jahrhundert.

HisTOURie: Erst 1998 wurde Albertville zum ersten Mal Etappenort: Im Ziel schlug Jan Ullrich Gelb-Träger Marco Pantani, der das Maillot Jaune jedoch bis Paris behielt. Seit 2012 war Albertville dann viermal Startort, zuletzt vor zwei Jahren. Valence ist Geburtsstadt des dreifachen Tour-Tagessiegers Charly Mottet, und zum vierten Mal Ziel einer Etappe. Die Premiere war 1996; 2015 und zuletzt 2018 hatten mit André Greipel und Peter Sagan jeweils die Sprinter die Nase vorn.

TOURakel: Ein Col der Kategorie vier, sonst nix – "Wir müssen auch an die Sprinter denken“ sagte Streckenchef Gouvenou zur 10. Etappe bei der Präsentation. Das dürfte heute wohl klappen, zumal das Feld ausgeruht ist. Die einzige Gefahr könnte der Wind sein, der vor allem auf der zweiten Streckenhälfte, im Tal der Isere gerne weht. Falls also keine Windstaffeln das Feld weiter zerlegen, könnte in Valence mal wieder ein Sprint Royal anstehen.

 

Alle Informationen zur 108. Tour de France hat das Magazin ProCycling gemeinsam mit etlichen Experten und den Veranstaltern der Tour im offiziellen Programm-Heft zusammengetragen: Alles Wissenswerte rund um Fahrer, Teams und Etappen. Das 196 Seiten starke Heft ist für 9,95 Euro in Bahnhofs-Buchhandlungen und an vielen Zeitschriften-Kiosken erhältlich – oder online beim Verlag.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)